1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortunas Handballerinnen nicht zu stoppen

Fortunas Handballerinnen nicht zu stoppen

Nach dem 28:22 gegen Walsum hat Stanowskis Team fünf Punkte Vorsprung.

Düsseldorf. Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf haben sich einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde bereits einen Fünf-Punkte-Vorsprung in der Oberliga Niederrhein erspielt. Auch der Tabellenzweite TV Walsum-Aldenrade, der zehn Spiele in Folge erfolgreich bestritt, konnte die Mannschaft von Heike Stanowski nicht stoppen. Im Gegenteil: Die Düsseldorferinnen gewannen die Partie souverän mit 28:22 (13:6) und landeten damit den 13. Sieg in Folge und sind mit nunmehr 26:0 Punkten Tabellenführer.

Auch wenn die Duisburgerinnen versuchten Fortuna durch eine offensive 4:2-Deckung zu stoppen, ließ sich die Mannschaft von Heike Stanowski nicht beirren, setzte sich über 4:0, 8:3 bis auf 12:4 deutlich ab, dominierte die Partie. Beim Spielstand von 13:6 ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang verwaltete man den Vorsprung, der TV Walsum-Aldenrade konnte zwar noch einmal bis auf fünf Treffer verkürzen, am Ende gewann Fortuna das Topspiel auch in dieser Höhe hochverdient mit 28:22.

„Unsere Rückraumspielerinnen haben immer wieder für die Außen und die Kreisläufer agiert und Lücken geschaffen, die wir dann entsprechend nutzen konnten“, sagte Heike Stanowski. „In der vergangenen Spielzeit hätten wir sicherlich Schwierigkeiten bekommen. Das zeigt, dass wir uns auch weiter entwickelt haben.“

Am vierten Advent empfängt Fortuna im letzten Spiel des Jahres den ETuS Wedau in Sporthalle an der Graf-Recke-Straße (14 Uhr). „Natürlich wollen wir den 14. Sieg im 14. Spiel“, sagt Heike Stanowski. „Wir brennen darauf, die weiße Weste zu Hause gegen Duisburg zu behalten und mit dieser tollen Bilanz ins Spieljahr 2015 zu starten.“

Fortuna: Grintela, Verhelst - L. Berger (8/6), J. Berger (1), Otto (1), Eickerling (8), Mollidor (2), E. Stanowski (3), Borchert (1), Jarendt (4), Skafar, V. Kraft, Esch