1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Erste Verpflichtungen der neuen Spielzeit: Fortunas Handball-Damen stellen Weichen

Erste Verpflichtungen der neuen Spielzeit : Fortunas Handball-Damen stellen Weichen

Oberligist gibt die ersten Verpflichtungen für die neue Spielzeit bekannt.

Düsseldorf. Aller guten Dinge sind drei: Getreu diesem Motto nehmen die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf in der kommenden Spielzeit einen weiteren Anlauf, um den Aufstieg in die 3. Liga zu realisieren. Nachdem die Mannschaft von Heike Stanowski im vergangenen Jahr gegen Bayer Leverkusen und vor wenigen Tagen gegen den HSV Frechen in den Relegationsspielen scheiterte, verstärkt der zweifache Niederrheinmeister den Kader zur neuen Saison noch einmal.

Die Fortuna-Handballerinnen gaben nun bekannt, dass der Vertrag von Heike Stanowski verlängert wurde. Seit 2008 ist die ehemalige Torhüterin bereits in Düsseldorf tätig, führte die Mannschaft aus der Verbandsliga an die Spitze der Oberliga. Weiterhin bleibt auch Klaus Allnoch als Co- und Torwarttrainer an ihrer Seite. Zudem wird Wolfgang Böse das Duo als Teammanager unterstützen.

Nach den Abgängen von Petra Skafar und Vera Kraft, die sich beide dem Oberliga-Aufsteiger TB Wülfrath anschließen, und dem Ausscheiden von Alexandra Grintela, die bereits seit Ende Januar nicht mehr spielt, haben die Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf bereits fünf Spielerinnen unter Vertrag genommen. Neben Vanessa Verhelst und Lena Kubitscheck wurden gleich zwei Keeperinnen verpflichtet. In Denise Giesler vom TV Aldekerk gelang es dem Niederrheinmeister, eine der besten Torhüterinnen der Oberliga in die Landeshauptstadt zu holen. Zudem trainiert die 16-jährige Katja Grewe, die bei der weiblichen A-Jugend der JSG TVK/ART spielt, beim ambitionierten Oberligisten. Das Erwachsenen-Spielrecht wurde an Fortuna abgetreten, so dass die Auswahlspielerin auch in der Oberliga zum Einsatz kommen könnte. „Denise ist eine sehr, sehr gute Torhüterin, Katja wollen wir behutsam aufbauen“, sagt Heike Stanowski.

In Lea Otten wurde eine Düsseldorferin verpflichtet, die künftig mit dem Fahrrad zum Training fahren wird. „Ich habe mich bis zuletzt beim TV Aldekerk wohl gefühlt, aber der Aufwand war enorm. Der Wechsel zu Fortuna ist natürlich leistungsmäßig eine große Herausforderung, aber ich sehe für mich hervorragende Möglichkeiten, mich in dieser Mannschaft weiterzuentwickeln. Fortuna ist für mich die optimale Lösung“, sagt die 21 Jahre alte Abwehrspezialistin, die auch aus Aldekerk kommt.

Zudem verpflichtete Fortuna Düsseldorf in Laura Eßer (TV Aldekerk) und Maria Grimberg (Fortuna Köln) zwei Kreisläuferinnen. „Laura Esser kann sowohl in Deckung und Angriff spielen, so dass wir keinen Spezialistenwechsel vornehmen müssen. Maria kann auch im Rückraum eingesetzt werden“, berichtet Heike Stanowski.