1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fortunas große Aufstiegschance - 2 Siege fehlen Handballerinnen noch​

Frauen-Handball : Zwei Siege fehlen noch zum Aufstieg

Handball Kein Selbstläufer: Fortunas Damen haben noch schwere Aufgaben zu lösen.

Zwei Siege fehlen den Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf noch, um den Aufstieg in die 3. Liga unter Dach und Fach zu bringen. Es wäre der größte Erfolg der Vereinsgeschichte der Handballabteilung. Allerdings sind die beiden letzten Aufgaben der Saison alles andere als Selbstläufer. So gastiert man am Samstagnachmittag (17.45 Uhr, Schulzentrum Straelen) beim SV Straelen. Wie heimstark der SVS ist, bekam zuletzt auch der TB Wülfrath zu spüren und fuhr mit einer 21:23-Niederlage im Gepäck heim.

Straelen kann locker aufspielen, hat den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. Nur zwei Mannschaften konnten in Straelen gewinnen – der HC Gelpe/Strombach und die Turnerschaft St. Tönis. In den vergangenen Jahren haben die Rot-Weißen die Aufgabe beim SVS recht souverän gemeistert. Auch das Hinspiel wurde mit 35:20 gewonnen.

Auch Wülfrath und Gelpe
können noch aufsteigen

Zwei Spieltage vor dem Saisonende der Nordrheinliga haben neben Fortuna Düsseldorf noch zwei weitere Mannschaften die Chance, den Aufstieg in die 3. Liga West zu realisieren: Der Drittliga-Absteiger TB Wülfrath, der aktuell punktgleich mit Fortuna ist, und der HC Gelpe/Strombach.

„Wir müssen in Straelen konzentriert und fokussiert sein und wollen diese gute Saison letztlich mit dem Aufstieg in die 3. Liga krönen“, sagt Klaus Allnoch.

Unterdessen absolviert die 2. Mannschaft der Fortuna am Sonntag ihr letztes Meisterschaftsspiel: Das Team von Marc Albrecht und Benjamin Tenscher ist um 15 Uhr zu Gast beim Tabellenzweiten TV Walsum-Aldenrade, der noch Chancen auf den Aufstieg in die Nordrheinliga hat.