Fortuna gelingt Revanche gegen Überruhr

Fortuna gelingt Revanche gegen Überruhr

Mollidor-Team siegt in der Nordrheinliga 28:24. „Zweite“ unterliegt dem Rheydter SV.

Die Revanche für die 30:32-Hinspielniederlage ist den Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf am Sonntagmittag gegen die SG Überruhr geglückt. Die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch besiegte das Team aus Essen klar mit 28:24 (16:7) und war über sechzig Minuten die deutlich bessere Mannschaft. Lediglich die junge Jule Kürten, die 13 Treffer der SGÜ erzielte, hielt dagegen. Nach einer starken Leistung in der ersten Halbzeit, in der sich die Fortuna einen 16:7-Vorsprung herausspielte, kamen die Gäste im zweiten Durchgang besser ins Spiel, konnte das Ergebnis zum Ende hin noch freundlicher gestalten. „Der Neun-Tore-Vorsprung zur Pause war die Basis unseres Erfolges, der enorm wichtig war“, sagte Klaus Allnoch. Ina Mollidor musste ohne Britta Borchert (Urlaub) und Kira Eickerling sowie Caroline Happe (beide fehlten verletzungsbedingt mit einem Bänderriss). Durch den neunten Saisonsieg festigte man Platz 3 mit nunmehr 18:6 Punkten. Am kommenden Samstag (18.55 Uhr, Schulzentrum) sind die Rot-Weißen beim SV Straelen zu Gast.

Fortuna I: Grewe, Debski - Otten (2), Thanscheidt, Mattyssek (5), Verhoeven (1), Steinhausen, Jarendt (2), Grimberg (3), Münst (4), Esser, Otto (3), Neumann (6), Berger (2)

In der Oberliga musste sich die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf gegen den Zweiten Rheydter TV mit 28:34 (14:19) geschlagen geben. Das Team von Eric Busch konnte den Erfolg aus dem Hinspiel nicht wiederholen und belegt Platz acht mit nun 12:14 Zählern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung