Fortuna Düsseldorfs Handballerinnen setzen auf Eigengewächs Söntgen

Handball : Fortuna setzt auf Eigengewächs

Handball Linkshänderin Sina Söntgen rückt in Drittliga-Kader auf.

Die Fortuna-Handballerinnen haben in Sina Söntgen einen weiteren Zugang für die kommende Saison in der dritten Liga vorgestellt. Die 20-Jährige spielte zuletzt für das Oberliga-Team der Rot-Weißen und rückt nun in die erste Mannschaft auf. Damit macht die schnelle Linkshänderin den nächsten Schritt in ihrer Karriere. „Ich freue mich, dass unser Konzept aufgeht und wir aus unseren eigenen Reihen Spielerinnen für die erste Mannschaft generieren können. Sina hat sich in den vergangenen zwei Jahren eindrucksvoll entwickelt und immer bei Ina Mollidor mittrainiert“, sagt Klaus Allnoch, stellvertretender Abteilungsleiter.

Söntgen stammt usprünglich aus der Jugend des HSV Wegberg. In der Saison 2016/17 schloss sie sich der Jugendspielgemeinschaft aus TV Korschenbroich und ART Düsseldorf an, mit der sie die Niederrheinmeisterschaft gewann. Danach ging es zur Fortuna, bei der sie am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison zum Kader der ersten Mannschaft gehörte und so den Aufstieg in die dritte Liga hautnah erlebte. Nun freut sie sich, dauerhaft oben spielen zu dürfen: „Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und nehme solche Herausforderungen gerne an. Mir haben viele dazu geraten, die Chance, die vielleicht einmalig ist, zu nutzen“. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung