Football: Über Köln an die Spitze

Football: Über Köln an die Spitze

Die Panther haben die Chance, Tabellenführer der 2.Liga zu werden, falls sie die „Schlacht“ gegen die Falcons gewinnen.

Düsseldorf. Da könnte es Panther-Trainer Martin Hanselmann beinahe schwer fallen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Angesichts des Fortuna-Aufstiegs und des Saisonendes bei den meisten "großen Clubs" wird das Rheinderby der 2. Football-Bundesliga am Samstag (19 Uhr) gegen die Cologne Falcons zum wohl reizvollsten und vielleicht bedeutendsten Sportereignis des Pfingstwochenendes. "Die Kölner wissen, wie sehr wir diesen Sieg vor heimischem Publikum wollen, aber kampflos werden sie ihn weiß Gott nicht hergeben", sagt Hanselmann angesichts der spannenden Ausgangslage für die Begegnung auf der Nebenkampfbahn an der Arena.

Köln brennt nach der 28:48-Niederlage im Hinspiel auf Revanche und ist fest entschlossen, die Tabellenspitze zu verteidigen. Düsseldorf könnte durch einen Sieg über Köln an die Tabellenspitze klettern, Köln fiele ins Mittelfeld zurück. Um den Rhein-Rivalen vom Thron zu stürzen, fahren die Panther groß auf: Nach dem Vorbild des untergangenen Europaligisten Rhein Fire wird das Derby werbemäßig vorbereitet. Deshalb lud Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers am vergangenen Dienstag Vertreter der beiden Teams ins Rathaus ein. Im Jan-Wellem-Saal vor dem großen Gemälde der Schlacht um Worringen wünschte Elbers "eine hoffentlich nicht ganz so blutige Schlacht wie damals - 1288."

Letztlich geht es bei allen martialischen Werbemaßnahmen nur um Sport. Der Auftakt zum Football-Nachmittag findet bereits um 15 Uhr statt, wenn die Jugend der Panther im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft Stuttgart empfängt. Zu diesem Anlass wird es ein Kombiticket geben. Zuschauer, die bis 17 Uhr erscheinen, um die Jugend zu unterstützen, erhalten zwei Freigetränke und ein Los zu ihrem Ticket dazu. Paulchen, das neue Maskottchen der Düsseldorf Panther, wird gemeinsam mit den "Pantherettes"-Cheerleadern den unterhaltsamen Rahmen bilden.

"Darüber hinaus wird es vor Beginn der Begegnung auch noch einige weitere Überraschungen geben", verspricht Panther-Marketingleiter Marcel Friedrich. Hanselmann und seine Spieler sollten sich nicht beirren lassen: "Wir bereiten uns gut auf Köln vor und dürfen vor allem unseren Sieg im Hinrundenspiel gegen Köln nicht überbewerten. Es stehen uns noch harte Trainingseinheiten bevor." Jeder bereitet sich eben auf seine Weise vor.