1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Football: Saarland Hurricanes gewinnen Juniorbowl

Football: Saarland Hurricanes gewinnen Juniorbowl

1872 Zuschauer sehen in Benrath den 26:25-Sieg über die Cologne Crocodiles.

Düsseldorf. Die Saarland Hurricanes sind neuer Deutsche Jugend-Meister im American Football. In einem dramatischen Finale um den Juniorbowl setzten sich die „JuniorCanes“ mit 26:25 (0:6, 6:12, 6:0, 14:7) gegen die Cologne Crocodiles durch, vollendeten damit ihre perfekte Saison mit dem 13. Sieg im 13. Spiel und holten damit im 32. Endspiel den erst dritten Titel für den Football-Süden. 1872 Zuschauer im Stadion an der Karl-Hohmann-Straße bildeten eine tolle Kulisse.

Überschattet wurde die Hitzeschlacht bei tropischen Temperaturen von mehr als 30 Grad von der schweren Verletzung Joshua Burgards. Der Wide Receiver der Saarländer zog sich durch einen unglücklichen Sturz nach einer eigentlich harmlosen Aktion Mitte des dritten Viertels einen Oberschenkelhalsbruch zu. In der mehr als halbstündigen Spielunterbrechung wurde er zunächst im Stadion erstversorgt, nach seinem Transport ins Krankenhaus musste er am Abend notoperiert werden.

Das hochklassige Spiel dominierten eineinhalb Viertel die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Kölner. Quarterback Jan Weinreich, nachher von den anwesenden Coaches der Jugend-Nationalmannschaft zum wichtigsten Spieler des Vizemeisters gewählt, führte sein Team mit einer guten Mischung aus meist kurzen Pässen und kraftvollem Laufspiel übers Feld.

Drei locker herausgespielte Touchdowns aus den ersten vier Ballbesitzen und eine scheinbar beruhigende 18:0-Führung für die Crocodiles waren die Folge. Erst kurz vor der Pause gab es das erste Lebenszeichen der Saarländer. In ihrer fünften Angriffsserie wirkte deren Spielmacher Alex Haupert deutlich entschlossener: Mit sieben Pässen in Folge zerpflückte er die bis dahin so souveräne Deckung der Domstädter und bediente Jan Pietsch zum 6:18-Pausenstand.

Die Saarländer starteten mit neu gewonnenem Selbstbewusstsein ins dritte Viertel. Tobias Sprick erlief den Anschluss-Touchdown. Die Spannung war auf dem Höhepunkt. Bei abgelaufener Uhr führte Köln mit 25:24 und jubelte schon, aber wegen eines Regelverstoßes wurde den Saarländern noch ein Spielzug zugesprochen. Leon Helm sorgte mit seinen zwei Punkten für den Sieg der Comeback-Könige aus dem Saarland. „Das war ein Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte und eine tolle Werbung für den Jugend-Football“, sagte Panther-Präsident Marcel Friedrich. Red