1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Sport in Düsseldorf: Football/Panther: McKoy glänzt mit drei Touchdowns in Rostock

Sport in Düsseldorf : Football/Panther: McKoy glänzt mit drei Touchdowns in Rostock

Der Runningback der Panther ist beim 34:21-Sieg an der Ostsee wieder einmal einer der Erfolgsgaranten. Doch der Aufsteiger machte den Düsseldorfern das Leben schwer.

Düsseldorf. Die mahnenden Worte von Trainern und Spielern der Düsseldorf Panther vor dem Auswärtsspiel bei den Rostock Griffins haben offenbar Gehör gefunden. Nach sieben Siegen in Serie wollte der Tabellenführer der German Football League 2 den Aufsteiger von der Ostsee unter keinen Umständen auf die leichte Schulter nehmen. Und wie schwer es die Griffins ihren Gegnern als Neuling in der zweithöchsten deutschen Spielklasse machen können, erlebten die Panther am Samstagnachmittag hautnah. Dennoch behielt der Favorit vor 1312 Zuschauern mit 34:21 (7:7, 10:7, 14:0, 3:7) die Oberhand und gewann nach dem 39:14 von Ende April auch den zweiten Vergleich mit den Griffins.

„Rostock war sehr gut auf uns vorbereitet. Wir wussten, dass sie stärker als im Hinspiel sein würden. Sie haben unsere Strafen sehr gut genutzt und sind zu Recht in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann umgestellt, und dann haben sie deutliche Probleme gehabt“, sagte ein sichtlich erleichterter Cheftrainer Deejay Anderson nach dem achten Sieg in Folge.

Nach der Führung durch den ersten Touchdown von Runningback Octavias McKoy kamen die Gastgeber zusehends besser ins Spiel — wieder einmal begünstigt durch viele Strafen der Panther. Im zweiten Viertel lagen die Griffins dann sogar vorne, ehe McKoy nach einem Vier-Yard-Lauf erneut die Endzone fand und seine Mannschaft wieder in Führung brachte.

In der Offensive setzten die Düsseldorfer ab dem dritten Viertel auf eine „No-Huddle-Offense“, bei der die folgenden Spielzüge mit Signalen vermittelt werden, anstatt diese vorher im Kreis der Spieler zu besprechen. Für die Verteidigung ist es so schwerer, auf die angreifende Mannschaft zu reagieren, da dieses System schneller ist. Tyrone Alexander und der überragende McKoy mit seinem dritten Touchdown sorgten nach der Umstellung für die Vorentscheidung.

Besonders zuverlässig präsentierten sich neben dem US-Amerikaner McKoy in Rostock aber auch die Special Teams der Panther. Alle Extrapunkt-Versuche nach Touchdowns glückten, zudem erzielte Kicker Daniel Schuhmacher zwei wichtige Field Goals. „Wir haben hart an unseren Special Teams gearbeitet. Heute war eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen, genau das wollte ich sehen“, sagte Cheftrainer Anderson, dessen Team nun zwei Spieltage frei hat. Erst am 8. Juli geht die „Mission Wiederaufstieg“ für die Raubkatzen mit dem Auswärtsspiel bei den Lübeck Cougars weiter.