1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Football: Panther feiern ersten Sieg

Football: Panther feiern ersten Sieg

Düsseldorf gewinnt Heimspiel gegen Berlin Rebels vor 800 Zuschauern sicher mit 33:21.

Düsseldorf. Jubel brandete am Sonntag im Stadion des VfL Benrath an Karl-Hohmann Straße auf, denn die Panther kamen in der Football-Bundesliga am achten Spieltag zum ersten Sieg.

Gegen die als Tabellenvierter angereisten Berlin Rebels setzte sich das Team von Clifford Madison etwas überraschend mit 33:21 durch und schöpfte neuen Mut im Kampf um den Klassenerhalt.

Vor rund 800 Zuschauern war bei den Raubkatzen nichts von Verunsicherung nach dem völlig verpatzten Saisonstart zu spüren.

Der vom Pfosten glücklich ins Ziel fliegende Kick von Sascha Jungbluth zur 3:0-Führung mag zwar noch etwas zittrig gewesen sein. Daraus schöpften die Gastgeber jedoch gehöriges Selbstvertrauen. Als Olaf Fries sein Team in einem ausgespielten vierten Versuch ganz nah an die Berliner Endzone führte, war auch die Zeit für den ersten Touchdown der Partie gekommen. Patrick Poetsch trug das Ei in die Endzone.

Die Gäste aus Berlin hatten ihrerseits Schwierigkeiten, ihre Angriffe gegen aufmerksame Panther durchzubringen. Zwei Ballverluste von Rebels-Spielmacher Darius Outlaw waren Lohn der Panther-Abwehrarbeit.

Outlaws Düsseldorfer Pendant hatte im dritten Viertel seinen großen Auftritt. Der inzwischen für Robert Demers eingesetzte Manuel Engelmann bedient Yannick Baumgärtner mit einem langen Pass - und schon hieß es nach einem zusätzlich verwandelten Extrakick schon 17:0 für die Hausherren.

Vielleicht war es das Gefühl der scheinbar sicheren Führung, das das Team von Clifford Madison im Anschluss etwas nachlässig werden ließ. Quasi im Gegenzug kamen die Gäste nach einem langen Punt-Return zu den ersten Punkten. Doch im Vergleich zu den ersten Saisonauftritten blieben die Panther am Sonntag stabil und hielten ihren Gegner bis zum Schluss auf Distanz.