1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Football: Klassenerhalt trotz Niederlage

Football: Klassenerhalt trotz Niederlage

Die Panther verlieren bei den Berlin Rebels mit 14:41.

Düsseldorf. Am Samstagabend war für die Panther schon alles klar — bei der Übernachtungsstation in der Nähe von Magdeburg durfte der Football-Erstligist den sicheren Klassenerhalt feiern.

Denn Schlusslicht Cologne Falcons hatte mit 17:45 bei den Kiel Baltic Hurricanes verloren, kann die Düsseldorfer nicht mehr gefährden. Entsprechend locker konnten Trainer Clifford Madison die abschließende Aufgabe der Saison bei den Berlin Rebels nehmen — am Sonntagnachmittag gab es ein klares 14:41 (0:14, 0:10, 7:14, 7:0) im Mommsenstadion.

Trotzdem herrschte beste Stimmung beim kleinen Häuflein der 31 Aufrechten, die für den sechsmaligen deutschen Meister in die Hauptstadt gefahren waren. Und weil die Hamburg Blue Devils ihr letztes Heimspiel gegen die Berlin Adler am Samstag mit 28:10 gewonnen hatten, war auch der intern als letztes Ziel ausgegebene sechste Platz nicht mehr zu erreichen.

Bezeichnend war, dass Mannschaftsarzt Rubin Mogharrebi — sonst Spieler der Panther II in der Verbandsliga — mit der Nummer 40 zum Kader gehörte.

Trotz aller Personalprobleme bemühten sich die Gäste, dagegen zu halten. Aber die knapp besetzte Düsseldorfer Rückraumverteidigung hatte enorme Probleme mit dem Berliner Passspiel.

So endeten die beiden ersten Ballbesitze der Berliner mit Pass-Touchdowns von US-Quarterback Darius Outlaw zu seinem Landsmann Jonah Fay und zum Franzosen Anthony Dable. Da waren gerade einmal sieben Minuten gespielt und das für beide Teams bedeutungslose Duell verflachte danach zusehends.