Fegerl trumpft gegen Grenzau auf

Fegerl trumpft gegen Grenzau auf

Borussia gewinnt das letzte Vorrundenspiel 3:1.

Sportlich ging es am Donnerstagabend im Tischtennis-Zentrum um nichts mehr. Borussia Düsseldorf stand bereits vor dem abschließenden Spieltag der Bundesliga-Hauptrunde als Tabellenerster fest. Ebenso klar war, dass der Gegner TTC Zugbrücke Grenzau das Schlusslicht bleibt. Doch die 850 Zuschauer erlebten einen unterhaltsamen Tischtennis-Abend, den der Branchenprimus am Ende mit 3:1 für sich entschied.

Matchwinner für die Mannschaft von Trainer Danny Heister, der sogar noch einmal selbst an die Platte trat, um den verletzten Kristian Karlsson zu schonen, war Stefan Fegerl. Der Österreicher, der die Borussia am Saisonende verlassen wird, gewann seine beiden Einzel gegen Constantin Cioti und Kirill Gerassimenko jeweils glatt mit 3:0. Den dritten Punkt sicherte Anton Källberg im Duell gegen Gerassimenko, der im fünften Satz die Nerven behielt und diesen mit 12:10 für sich entscheiden konnte.

„Es war ein guter Auftritt meiner Mannschaft. Vor allem freut es mich für Stefan, dass er zwei super Spiele gemacht und das Team zum Sieg geführt hat“, erklärte Heister, der sein Einzel gegen Jörg Schlichter mit 1:3 verlor. „Anton hat sich auch gut präsentiert. Ich bin für Kristian eingesprungen, da ich ihn nächste Woche topfit brauche und mit seinem Einsatz heute eine schlimmere Verletzung riskiert hätte. Ich wollte eigentlich nicht mehr spielen, aber so konnten wir Kristian noch ein bisschen Ruhe gönnen.“

Im ersten Play-off-Halbfinale gastiert die Borussia am Sonntag (8. April) beim 1. FC Saarbrücken. Zwei Tage zuvor steht bereits das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Ochsenhausen auf dem Programm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung