Favoriten erreichen "Final Four" um Handball-Kreispokal

Handball : Favoriten ziehen ins Finalturnier um Kreispokal ein

HSG Gerresheim und TV Angermund überzeugen in ihren Vorrunden-Gruppen.

Am vergangenen Wochenende fanden die Vorrunden-Turniere um den diesjährigen Handball-Kreispokal statt. Bei den Herren setzte sich in die HSG Gerresheim in Gruppe 1 mit drei Siegen souverän durch, der TV Ratingen qualifizierte sich mit einem Erfolg über den TSV Norf (22:3) und einem 12:12-Unentschieden gegen den SFD Düsseldorf für das Endturnier am Sonntag in Angermund. Auch in der Gruppe 2 setzten sich die Favoriten von der SG Ratingen und des Gastgebers TVA durch. Beiden Mannschaften gelangen Siege über die SG Unterrath und den TuS Reuschenberg. Im direkten Duell trennte sich die SG Ratingen vom TVA mit 13:13.

Die Fortuna dominierte bei den Frauen die Gruppe 1 und fuhr klare Erfolge gegen den SFD Düsseldorf (29:15) und die HSG Jahn/West (17:2) ein, lediglich gegen die SG Unterrath (11:6) tat man sich schwer. Der SFD 75 Düsseldorf qualifizierte sich neben den Rot-Weißen fürs „Final Four“ — dank eines 14:12-Erfolges über die SG Unterrath. In der Gruppe 2 überraschte Kreisligist SG Ratingen und gewann sowohl gegen die HSG Gerresheim und den TSV Norf. Gerresheim siegte gegen Norf und qualifizierte sich so für das „Final Four“. Der Neusser HV hatte erst Sonntagmorgen seine Teilnahme abgesagt.

Bei den Herren stehen sich am Sonntag in den Halbfinals in der Walter-Rettinghausen-Halle die SG Ratingen und der TV Ratingen sowie der TV Angermund und die HSG Gerresheim gegenüber. Bei den Frauen trifft die Fortuna in der Runde der letzten Vier auf die HSG Gerresheim und der SFD Düsseldorf auf die SG Ratingen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung