Erster Sieg für Fortuna – und das dann sehr deutlich

Handball : Erster Sieg für Fortuna – und das dann sehr deutlich

Im ersten Auswärtsspiel siegt das Mollidor-Team mit 27:17 beim TSV Bayer Leverkusen II.

Für eine faustdicke Überraschung haben die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf am Sonntagmittag in Leverkusen gesorgt. Die Mannschaft von Ina Mollidor und Klaus Allnoch gewann bei Bayer 04 II mit 27:17 (13:9). Die Rot-Weißen feierten auswärts ihren ersten Sieg in der 3. Liga West.

Als die Düsseldorferinnen in die Ostermann-Arena kamen, wurde ihnen bewusst, welch tolles Erlebnis mit dem Aufstieg erleben durften. Was man sonst nur von eigenen Besuchen als Zuschauer oder aus dem Fernsehen kannte, erlebte man heute hautnah – ein Spiel in der mit 3.500 Zuschauern wohl größten Arena der 3. Liga West und zudem noch als Vorspiel vor dem Bundesligaduell zwischen den Leverkusener Elfen gegen den Deutschen Meister Bietigheim.

Mit einer überragenden Deckung, hinter der sich Keeperin Katja Grewe ein ums andere Mal auszeichnen konnte, ließ man das Leverkusener Tempospiel nicht zu, zog so mit 5:1 davon. Man dominierte den Gegner in der ersten Halbzeit. Auch nach einer Abwehraktion von Lina Klinnert, die von den Schiedsrichtern für zu hart bewertet wurde und für die die Kreisläufer in der 32. Minute die rote Karte gezeigt bekam, ließen die Rot-Weißen nichts anbrennen und zogen Tor um Tor auf und davon. Am Ende gab es einen 27:17-Kantersieg. „Diesen Sieg werden wir am heutigen Sonntag erst einmal genießen“, freute sich ein überglücklicher Klaus Allnoch auf der Rückfahrt nach Hause.

Fortuna: Grewe, Bertram, Happe – Berger (13/3), Borchert (1), Eickerling (2), Gipperich (2), Grimberg (1), Jarendt (1), Klinnert (2), Otten, Otto, Petters (2), Steinhausen (1), Söntgen (2)

Mehr von Westdeutsche Zeitung