Erste Niederlage für Jovanovic als Trainer des SC West

Fußball-Oberliga : Erste Niederlage für Jovanovic

Auch unter dem neuen Trainer können die Oberliga-Fußballer des SC West nicht in Bocholt gewinnen. Die TuRU spielt derweil 0:0 gegen Schlusslicht Duisburg.

Beim Versuch, die 30-Punkte-Marke zu knacken, kommt die TuRU in der Fußball-Oberliga nicht sonderlich gut voran. Nach dem 0:0 gegen das Tabellenschlusslicht FSV Duisburg verharren die Oberbilker bei 28 Punkten. „Die Ausbeute ist bis hier hin ja weiterhin zufriedenstellend. Aber für heute haben wir uns natürlich ein anderes Ergebnis erwartet“, gab Samir Sisic nach der Partie enttäuscht zu Protokoll. Auch die Tatsache, dass er erneut nur eine ersatzgeschwächte Elf aufbieten konnte, wollte TuRUs Trainer nicht als Erklärung gelten lassen. „Wir hatten ja genug Chancen, aber in den entscheidenden Momenten hat die Präzision gefehlt“, monierte der A-Lizenzinhaber.

Angesprochen gefühlt haben musste sich bei dieser leisen Kritik vor allem Christopher Krämer. Der feine Techniker in Reihen der Blau-Weißen hätte die Partie im Alleingang entscheiden können, ließ aber eine Reihe bester Möglichkeiten aus. „Im Normallfall nutzt er solche Momente“, war selbst Sisic erstaunt über die Ungenauigkeiten des einstigen Top-Talents der Fortuna. Größeren Schaden richteten die Nachlässigkeiten im Angriff aber nicht an, da zumindest TuRUs Abwehr durchgängig aufmerksam blieb und kaum etwas zuließ.

TuRU: Nowicki - Beric, Reitz, Rey, Matten, Funk, Ayas (87. Ferati), Galleski, Sahin, Krämer (80. Nimoh), Przybylko

0:2 ist bereits die vierte Niederlage in Folge am Hünting

Die erste Niederlage musste Ranisav Jovanovic als Trainer des SC West hinnehmen. Für die Oberkasseler gab es gegen den 1. FC Bocholt wieder einmal nichts zu holen. Das 0:2 am Bocholter Hünting war die vierte Niederlage in Folge für den SCW. „Wir haben heute nicht die Energie an den Tag gelegt wie in den letzten fünf Spielen, daher ist die Niederlage verdient“, meinte Co-Trainer Thorsten Klump. In einer bis dahin ausgeglichenen Partie ging Bocholt kurz vor der Pause per Freistoß in Führung.

In der stärksten Phase des SC West traf Dennis Ordelheide kurz nach der Pause nur Aluminium. Vielmehr brachten die Gäste, die zur Pause Abwehrchef Rico Weiler verletzungsbedingt auswechseln mussten, in der Offensive nicht zustande. So war das Spiel nach Buglas zweitem Tor (77.) frühzeitig entschieden.

West: Siebenbach - Cetin, Commodore, Stefanovski, Weiler (46. Durmus), Zilgens, Ewertz, Zieba, Ordelheide (81. Deuß), Ribeiro (64. Senic), Hildenberg

Tore: 1:0, 2:0 (45., 77.) Bugla

Mehr von Westdeutsche Zeitung