1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

TSV Eller 04: Eller schlägt Spitzenreiter MSV und macht Boden gut

TSV Eller 04 : Eller schlägt Spitzenreiter MSV und macht Boden gut

Lohausen landet einen „Sieg der Moral“ in Unterrath. TuRU II kassiert bittere 2:6-Pleite gegen die SG Kaarst.

Düsseldorf. Der TSV Eller 04 hat das Titelrennen in der Fußball-Bezirksliga wieder spannend gemacht. Durch den 3:1-Sieg im Spitzenspiel gegen den MSV Düsseldorf rückte Eller bis auf drei Punkte an den geschlagenen Tabellenführer heran.

Relativ hart ins Gericht ging Mohamed El Mimouni mit seiner Mannschaft nach der 1:3-Niederlage im Spitzenspiel gegen den TSV Eller 04. „Bei uns sind einige wohl noch in Gedanken in der Vorbereitung, als für uns alles super lief. Doch Testspielsiege gegen Oberligisten bringen keine Punkte in der Bezirksliga“, sagte der neue Trainer des Spitzenreiters MSV Düsseldorf. Der MSV glich durch Spielmacher Soufian Yasir (24.) zwar Ellers Führung (Nisar El Fayyad, 12.) aus, ging ansonsten aber zu fahrlässig mit seinen Chancen um. Das sollte sich im zweiten Abschnitt rächen, als Andres Felipe Sánchez Gomez (76.) und René Reuland (81.) mit zwei verwandelten Strafstößen binnen fünf Minuten für die Entscheidung sorgten. Dass MSV-Torjäger Alon Abelski auf der anderen Seite noch einen Elfmeter verschoss, war bezeichnend.

Wie emotional es im Derby zwischen der SG Unterrath und dem Lohausener SV zuging, war auch an der Stimme von Dirk Mader nach Spielschluss zu erkennen. „Das war ein Sieg der Moral“, krächzte Mader mit heiserer Stimme. Die Gäste waren trotz früher Führung (Yannick Platte, 3.) im ersten Abschnitt deutlich unterlegen und lagen zur Pause nach Treffern von Süleyman Özdemir (17.) und Franklin Enow (23.) folgerichtig zurück. Nach dem Seitenwechsel ging es dann richtig rund. Nach dem 2:2 durch Albert Große-Ophoff flog zunächst Lohausens Tim Neubauer mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Dann hielt LSV-Keeper Robin Löhrgodenschweig in seinem ersten Spiel einen Strafstoß von Enow. In Unterzahl markierte Michael Behlau ebenfalls per Strafstoß den Siegtreffer (81.). Auch die SGU verlor zum Schluss noch einen Spieler mit Gelb-Roter Karte (88.).

In einer verschlafenen ersten Hälfte sah Georg Müffler den Grund für die bittere Heimschlappe gegen die SG Kaarst. „Die ersten 45 Minuten waren einfach grottenschlecht. Dennoch fällt das Ergebnis viel zu hoch aus“, sagte der Trainer von TuRUs zweiter Mannschaft. Sein Team startete die zweite Hälfte furios und war nach den Treffern von Samuel Heuer (47.) und Shkelzen Imeri (49.) drauf und dran, die Partie zu drehen, ehe Kaarst mit dem Tor zum 2:4 die Moral der Oberbilker brach.

Nichts für schwache Nerven war der Auswärtssieg von Schwarz-Weiß in Holzheim. Die Elf von Harald Becker gab zunächst die von Taoufik Baouch (6.) und Matthias Castens (23.) erzielte 2:0-Führung aus der Hand, kam dann aber durch die weiteren Tore von Mark Drinkuth (58.) und erneut Castens (61.) doch noch zu drei Punkten.