1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Eller 04 verpasst Chance, Boden gutzumachen

Eller 04 verpasst Chance, Boden gutzumachen

Nur 1:1 gegen DSV. Kalkum kommt beim 1:9 unter die Räder. SGU verliert wieder.

<

p class="text"><h2>Schwarz-W. - DITIB Solingen 2:2 (2:0)

Trotz einer 2:0-Pausenführung musste sich Schwarz-Weiß 06 gegen Tabellenführer DITIB Solingen noch mit einem 2:2 zufrieden geben. Das Team von Harald Becker erwischte einen Blitzstart und lag nach sieben Minuten durch Tore von Maximilian Mück (2.) und Johannes Zwanzig (8.) bereits mit 2:0 in Führung. Solingen verkürzte kurz nach der Pause (50.) und machte zwei Minuten vor dem Ende sogar noch die Punkteteilung perfekt. „Für uns war das sehr ärgerlich. Wir haben uns nach dem sehr guten Beginn leider auf unserer Führung ausgeruht“, sagte Harald Becker nach der Partie.

Ganz böse unter die Räder kam der TV Kalkum-Wittlaer bei der Spielvereinigung Solingen-Wald. „Das ist für mich unerklärlich. Wir sind nach der Pause total eingebrochen und haben kein Aufbäumen gezeigt. Vor der Pause habe ich uns sogar noch spielbestimmend gesehen“, meinte Wittlaers Trainer Michael Hecker. Fumiya Tanaka erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (10.). Freuen konnte sich darüber später niemand mehr.

„Dieser Sieg ist gut für die Moral und für unsere tabellarische Situation. Denn der Druck von hinten wurde zuletzt ja stärker“, sagte Lohausens erleichterter Trainer Dirk Mader nach dem 3:0-Heimsieg über den SSV Berghausen. Daniel Müller brachte die ersatzgeschwächten Hausherren mit seinem Doppelpack (20., 27.) früh auf die Siegerstraße. Michael Behlau beseitigte kurz nach dem Seitenwechsel (50.) die letzten Zweifel am LSV-Sieg. VfB Hilden II - SG Benrath-Hassels 5:1 (2:0) Auf einen direkten Abstiegsrang ab rutschte der Aufsteiger SG Benrath-Hassels nach der 1:5-Niederlage bei der zweiten Mannschaft des VfB Hilden. Für die Elf von Andreas Kober konnte Christian Dusi kurz vor dem Abpfiff lediglich zum Endstand verkürzen (88.).

Keine Tore, aber viele Emotionen gab es im Derby zwischen der TSV Eller und dem DSV 04. Nach zwei Platzverweisen für den DSV ging es in der Schlussphase hoch her. Schiedsrichter Sebastian Patzer musste die Partie sogar für zehn Minuten unterbrechen, nachdem er sich von einem aufgebrachten Zuschauer bedroht fühlte.

Seit drei Spielen auf einen Sieg wartet die SG Unterrath nach dem 2:4 beim FC Büderich. Dabei sah es für die ersatzgeschwächte Elf von Vilson Gegic lange Zeit vielversprechend aus. Amir Alili (7.) und Pascal Wenders (63.) brachten die Gäste jeweils auf Vorarbeit von Tarik Özkan in Führung. Weitere Chancen ließ Unterrath jedoch aus und wurde dafür in den letzten 20 Minuten mit drei Gegentreffern bestraft. „Die Mannschaft kämpft bis zum Schluss, aber uns fehlt aufgrund der Ausfälle einiger Spieler leider die Stabilität“, sagte Vilson Gegic. magi