1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf: Eller 04 springt auf Platz vier

Düsseldorf : Eller 04 springt auf Platz vier

Aber zwei Spieler sehen Gelb-Rot. Derby in Unterrath endet 0:0.

FC Maroc - Vat. Spor Solingen 0:4 (0:3)

Weiter im freien Fall befindet sich der FC Maroc. Im vierten Pflichtspiel unter seiner Regie kassierte Toufik Faiz die vierte Niederlage. Im Prinzip war die Partie nach dem Doppelschlag von Solingens Torjäger Blerton Balaj (6., 7.) bereits nach sechs gespielten Minuten entschieden. Fatih Sezer (33.) und erneut Balaj (81.) mit seinem 16. Saisontor (!) machten das Ergebnis noch deutlicher. Weil auch die noch weiter unten stehende Konkurrenz verlor, bleibt Maroc auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

Keinen Sieger gab es im Derby zwischen dem SV Lohausen und der SG Unterrath. Mit dem 1:1 war Lohausens Trainer Dirk Mader aber hoch zufrieden. „Ich denke, die Zuschauer haben ein interessantes Spiel gesehen, in dem es hin und her ging“, meinte Mader.

Der SVL rannte früh einem Rückstand (Ismail Cakici, 5.) hinterher, erspielte sich aber vor der Pause ein Chancenübergewicht. Der per Strafstoß erzielte Ausgleichstreffer von Michael Behlau war folgerichtig. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt. Nun hatte die SGU Vorteile, münzte diese aber nicht in einen weiteren Treffer um. Letztlich blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Der TSV Eller 04 kletterte mit dem 2:1-Heimerfolg über DiTIB Solingen auf den vierten Tabellenplatz, bezahlte den Erfolg aber teuer. Denn mit Yasin Sahin und Marco Pitzer kassierten gleich zwei TSV-Kicker in der Schlussminute noch die Gelb-Rote Karte für Meckern. „Das war dumm von den beiden Spielern“, schimpfte Ellers Trainer Dirk Schmidt, der auch sonst mit der Leistung seiner Elf nicht zufrieden war. „Wir hätten uns heute über eine Niederlage nicht beschweren dürfen“, meinte Schmidt. Dass es letztlich anders kam, dafür sorgten Gürhan Ince (15.) und Andres Felipe Sanchez Gomez (56.).

TuRUs zweite Mannschaft hat die Niederlagenserie in der Gruppe 2 zwar gestoppt. Doch das 0:0 beim sieglosen Schlusslicht SC Velbert II konnte die Oberbilker nicht vollends zufrieden stellen. Das Team von Georg Müffler hat nur noch einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.