1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Ein Spieltag voller Überraschungen

Ein Spieltag voller Überraschungen

Eller spielt nur Remis, Kalkum holt Dreier.

Das war ein Spieltag der Überraschungen in der Fußball-Bezirksliga. Der Tabellenführer aus Eller holte gegen Büderich nur einen Punkt. Dahinter verlor der Verfolger Schwarz-Weiß zu Hause gegen den TV Kalkum-Wittlaer.

Als fairer Verlierer zeigte sich Harald Becker nach dem mit 1:2 verloren gegangenen Derby gegen den TV Kalkum-Wittlaer. „Kalkum hat mit geringem Aufwand heute absolut verdient gewonnen. Das zeigt schon, dass wir überhaupt nicht richtig auf dem Platz waren“, konstatierte der Trainer von Schwarz-Weiß 06 mit enttäuschter Stimme. Manuel Wunderlich (32.) und Fumiya Tanaka (39.) brachten den TVKW schon vor der Pause entscheidend in Front. Der Anschlusstreffer von Taoufik Baouch (51.) war nicht mehr als ein Strohfeuer.

Das war zweifelsfrei nicht der Spieltag der SG Benrath-Hassels. Während die Konkurrenz im Abstiegskampf fleißig punktete, geriet der Aufsteiger beim SSV Berghausen sang und klanglos mit 0:6 unter die Räder. „Mit fehlen die Worte für so ein Spiel. Berghausen war griffiger und zweikampfstärker. So etwas darf in unserer Lage eigentlich nicht passieren“, klagte SG-Coach Andreas Kober. Schon nach 20 Minuten lagen die Gäste mit 0:2 zurück. In den letzten 20 Minuten wurde es dann bei vier weiteren Gegentreffern bitter.

Nicht über ein 1:1 hinaus kam der Spitzenreiter TSV Eller 04 im Heimspiel gegen den FC Büderich. Doch Ellers Trainer Dirk Schmidt konnte mit der Punkteteilung leben. „Man muss auch einmal die kämpferische Leistung des FC Büderich anerkennen. Er hat sich das Unentschieden verdient“, sagte Schmidt nach der Partie. Die Gäste nutzten gleich ihre erste Chance durch Christian Grummert zur Führung (32.). Dessen Schuss prallte zunächst gegen den Innenpfosten und rollte dann über die Torlinie. Ereimas Ghebremedhin betrieb mit dem Ausgleich (76.) Schadensbegrenzung.

Dirk Mader nahm nach der Partie zwischen dem Lohausener SV und dem DSV 04 kein Blatt vor den Mund. „Das war Not gegen Elend. Entsprechend hat auch keine der beiden Mannschaften den Sieg verdient gehabt“, sagte der Coach des Lohausener SV nach dem 1:1. In einer niveauarmen Partie geriet der LSV schon früh ins Hintertreffen (4.). Patrick Frymuth schloss eine der wenigen flüssigen Kombinationen zum 1:1-Endstand (37.) ab.

Quasi mit dem allerletzten Aufgebot kassierte die SG Unterrath beim SV Uedesheim die nächste Niederlage. „Wir hatten am Samstagabend nur zehn spielfähige Akteure. Zum Glück haben sich dann am Sonntag noch ein paar Jungs zurückgemeldet, so dass wir überhaupt auflaufen konnten. So eine Seuche habe ich als Trainer noch nie gehabt“, klagte Unterraths Trainer Vilson Gegic. So lange die Kräfte reichten, hielt die SGU gut mit und ging durch den Doppelpack von Amir Alili (15., 17.) sogar mit 2:1 in Führung. Nach der Pause bauten die Gäste ab. Tarik Özkan (83.) konnte lediglich auf 3:4 verkürzen. magi