Effizienter SC West gewinnt Derby

Effizienter SC West gewinnt Derby

Das 4:2 ist der vierte Sieg in Folge über die TuRU, die insgesamt zu wenig aus ihrem hohen Ballbesitzanteil macht.

Düsseldorf. Einige Überraschungen hielt Marcus John für das Lokalderby gegen die TuRU bereit. Die größte saß in Person von Maciej Zieba zunächst noch auf der Bank des Fußball-Oberligisten SC West. Den 30-jährigen Offensivmann mit Dritt- und Regionalligaerfahrung hatten die Oberkasseler erst kurz vor der Partie von Schwarz-Weiß Rehden verpflichtet. Nach seiner Einwechslung half Zieba letztlich noch aktiv mit, den 4:2 (1:0)-Sieg über den Nachbarn in trockene Tücher zu bringen.

„Ich denke, die Zuschauer haben ein interessantes Spiel gesehen. Die TuRU war gut, wir waren abgezockt und effektiv“, fasste Marcus John das Geschehen treffend zusammen. Gleich der erste Schuss von Dennis Ordelheide saß zur Führung der Platzherren (2.). Auf der anderen Seite betrieb die TuRU fortan einen hohen Aufwand, um diesen Schaden zu beheben. Einzig der Ertrag dafür blieb aus. Dies lag zweifellos auch an den weiteren Überraschungen, die Marcus John hervorzauberte. Neuzugang Jeff Gyasi feierte nach überstandener Verletzung sein Pflichtspieldebüt für den SC West und nahm dabei den Platz von Rico Weiler in der Innenverteidigung ein, der wiederum in das defensive Mittelfeld vorrückte.

Am körperlich bärenstarken Gyasi biss sich TuRUs Offensive dann auch das eine oder andere Mal die Zähne aus. So blieb der Kopfball von Vensan Klicic im ersten Abschnitt die einzig nennenswerte Chance der fleißigen Gäste. West hatte deutlich weniger Ballbesitz, machte dabei aber auch nach der Pause mehr. Dennis Ordelheide (55.) und Tim Kosmala (75.) stellten auf 3:0.

Das entsprach freilich nicht unbedingt dem Spielverlauf, weshalb man der TuRU das Anschlusstor durch Fabio Fahrian auch gönnte (76.). Spannung keimte dadurch aber allenfalls nur kurz auf. Bei seinem Freistoßtreffer zum 4:1 ließ Rico Weiler eine gehobene Schusstechnik aufblitzen (82.). Damit war der vierte Derbysieg über die TuRU in Folge aus Sicht der Gastgeber endgültig eingetütet. Das Tor zum 2:4-Endstand durch Admir Terzic hatte sich die TuRU in jedem Fall noch verdient. Punkte gab es für die Oberbilker gegen diesen effektiven SC West aber nicht zu holen. SC West: Siebenbach — Cetin, Kosmala, Gyasi, Nakamura — Ewertz, Weiler (85. Mc Hobson-Veigh) — Ordelheide, Stutz (70. Omote), Hildenberg — Deuß (56. Zieba) TuRU: Nowicki — Wolf, van Kerkhof, Reitz, Kanschik — Fahrian, Kim, Schneider (56. Ballah) — Ferati, Klicic, Ayas (69. Terzic) Tore: 1:0, 2:0 (2., 55.) Ordelheide, 3:0 (75.) Kosmala, 3:1 (76.) Fahrian, 4:1 (82.) Weiler, 4:2 (90.) Terzic

Mehr von Westdeutsche Zeitung