1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorfs Kegler stehen vor schwerer Aufgabe​

Kegeln : Kegler stehen vor schwerer Aufgabe

Gegen Heiligenhaus geht es auch um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs.

So langsam, aber sicher biegen die Bundesliga-Sportkegler aus Düsseldorf auf die Zielgrade der Saison ein. Eine trainingsfreie Zeit gab es während der Feiertage nicht, denn am kommenden Samstag steht am 14. Spieltag um 14 Uhr das schwere Heimspiel gegen den Titelfavoriten SK Heiligenhaus auf den Bahnen an der Graf-Recke-Straße 162 auf dem Programm. Und es gilt, sich in den verbleibenden fünf Spielen eine gute Ausgangsposition für die Play-offs im Februar zu verschaffen. Die ersten vier Teams werden sich für die Meisterrunde qualifizieren, und da sieht es für die Düsseldorfer ganz gut aus, denn aktuell belegen sie mit 20 Punkten Rang vier, gleichauf mit dem dritten KSV Riol. Und auch Heiligenhaus liegt mit nur drei Punkten Vorsprung in der Plus-Minus-Wertung noch in Reichweite.

Gute Bilanz für Düsseldorfs Sportkegler

Allerdings hat sich die Verletztenliste bei den Gästen in den vergangenen Wochen stark reduziert. „Mit Holger Parassini und Daniel Mittelstädt sind zwei sehr starke Spieler auf dem Weg zurück ins Team. Von daher wird es am Samstag eine ganz schwere Aufgabe und ich denke, dass der dritte Platz in der Endabrechnung realistisch sein wird“, meint Frank Kremer. Der würde aber unter Umständen noch zur lukrativen Teilnahme beim World Cup vom 1. bis zum 6. Juni in Sao Paulo/Brasilien reichen.