Düsseldorferin Monika Brix kann Personal Trainerin des Jahres​ werden

Fitness : Düsseldorferin ist auf dem Weg zur Personal Trainerin des Jahres

Für Monika Brix fühlt sich die Nominierung „großartig“ an. Der Markt boomt, immer mehr Trainer machen sich selbstständig.

Individuelles Training optimal abgestimmt auf den Kunden. Das ist Personal Training. Und der Markt boomt. Immer mehr Coaches machen sich selbständig, nicht nur in Deutschland, weltweit. Eine, die schon lange dabei ist, ist die Hildenerin Monika Brix. Die 49-Jährige ist seit über 30 Jahren in der Fitnessbranche und seit acht Jahren mit Schwerpunkt Personal Training unterwegs und hat vor drei Jahren in Düsseldorf Mobrix gegründet, ein Studio für Personal Training und Gesundheitscoaching.

Die Mutter von zwei Kindern (18 und 20 Jahre) blickt auf eine beeindruckende Vita zurück, die ihr am kommenden Wochenende möglicherweise eine der wichtigsten Auszeichnungen für Personal Trainer bescheren könnte: den Neos Award. Dieser kürt die besten und innovativsten Personal Trainer im deutschsprachigen Raum.

Spaß im und beim (Personal) Training ist auch für Monika Brix eine wichtige Komponente. Foto: Stratmann

Die Entscheidung über die Auszeichnung fällt am 15. Junif

Und Brix ist ganz vorne dabei, gehört in der Kategorie für den Personal Trainer des Jahres bei den Frauen bereits zu den Top-3. Die finale Entscheidung fällt am 15. Juni im Rahmen der Personal Trainer Conference 2019 in Mainz. „Die Nominierung fühlt sich großartig an. Für mich bedeutet sie eine große Wertschätzung meiner nunmehr über 30-jährigen Arbeit in der Fitnessbranche“, freut sich die diplomierte Betriebswirtin und Sport- und Gymnastiklehrerin über die Nominierung. „Ich möchte allen Mut machen, Wege außerhalb ihrer Komfortzone zu gehen und keine Angst vor dem Scheitern zu haben. Denn nur die Mutigen werden am Ende wachsen.“

Brix eigene sportliche Karriere begann im frühen Kindesalter im Wasser. Vom Schwimmen wechselte die gebürtige Kölnerin und damalige Berlinerin zum Modernen Fünfkampf, gehörte sogar zum B-Kader der Frauen-Nationalteams, ehe aus der Sportlerin eine leidenschaftliche Trainerin wurde. Seit 1987 ist sie als Trainerin, Ausbilderin, Presenterin und Managerin aktiv, arbeitete seither schon mit vielen großen Namen zusammen.

Wichtige Ereignisse prägen den bemerkenswerten Lebensweg

„Ich war dabei, als Sidney Rome in Berlin Aerobic praktiziert hat, als AJ Green die ersten Aerobic Choreographien nach München importiert hat, Gin Miller den Step erfunden und Heidi Klum mit Lena Gerke Germany‘s Next Topmodel ins Leben gerufen hat“, erinnert sich Monika Brix an einige Stationen ihrer bemerkenswerten beruflichen Laufbahn, die nun in diesen Tagen mit dem Neos Award ihre vorzeitige Krönung erleben kann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung