Düsseldorfer Nachwuchs startet in Berlin​ und landet auf Rang sechs

Leichtathletik : Düsseldorfer Nachwuchsathleten zeigen sich in Berlin

600 Sportler starteten bei der Team-DM in Berlin. Unter den Siegern war auch Julia Küppers vom TV Angermund.

Mit sechsten Plätzen bei den Jungen und Mädchen beendeten Düsseldorfs U 16-Leichtathleten das Finale der Deutschen Team-Meisterschaften in Berlin. Damit wurden die Platzierungen aus den Vorrunden nicht verbessert, was angesichts der kurzen Vorbereitungszeit nach den Sommerferien auch kaum zu erwarten war.

Die Meistertitel in den vier Finalkämpfen gingen mit Ausnahmen bei den U 16-Mädchen (TV Wattenscheid) an Mannschaften aus anderen Bundesländern, deren Ferien schon Anfang August geendet hatten und denen somit genug Zeit zum Training geblieben war.

Immerhin gab es eine Siegerin aus der NRW-Landeshauptstadt im Stadion Lichterfelde, das für diese Titelkämpfe für die 600 Athleten und die 2000 Zuschauer genau richtig war. Die Angermunder Hochspringerin Julia Küppers (15 Jahre), schon Deutsche Meisterin bei der U 16, gewann auch beim DM-Team-Finale, diesmal nach 1,76 Metern, in der Vorwoche in Enschede mit 1,72 Metern. Auch mit dem Speer schaffte sie eine tolle Weite mit 34,09 Metern. Eine neue Bestleistung gelang auch der 14-jährigen Antonia Zein (ART) beim Speerwerfen mit 38,79 Metern, womit sie die Drittbeste war. Ganz großes Pech hatte die 15-jährige ART-Hürdenläuferin Hannah Leibmann. Sie verletzte sich beim 100-Meter-Lauf (16,58 Sekunden statt 13,00) und konnte ihrer Mannschaft zu keinen weiteren Punkte mehr verhelfen, was das Düsseldorfer Team um rund 300 Punkte zurückwarf.

Bei den Jungen ragte kein Düsseldorfer heraus. Alleskönner Joel Wireko (ASC) merkte man deutlich an, dass die Saison für ihn doch schon sehr lang ist. Mit dem Diskus (42,20 m, Bestleistung: 50,14 m) und 13,08 m im Kugelstoßen (Bestleistung 15,88 m) blieb er weit hinter seinen Top-Leistungen aus dem Juni und Juli zurück.

Fazit: Der Düsseldorfs Nachwuchs aus den drei Vereinen ART, ASC und TV Angermund hat sich als Startgemeinschaft dennoch ordentlich in Berlin präsentiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung