Düsseldorfer HC ist Tabellenzweiter in der Bundesliga

Hockey Bundesliga : DHC: Damen-Team holt vier Punkte aus zwei Spielen

Mit 17 Punkten sind die Damen vom Seestern Zweiter in der Bundesliga-Tabelle.

Das Team von Trainer Nico Sussenburger bleibt in der Bundesliga weiter ohne Niederlage und holt aus dem Doppelspieltag des Wochenendes ein Remis und einen Sieg. Das 1:1 im Spiel beim Münchener SC war ein kleinen Dämpfer im Kampf um die Endrundenplätze, am Sonntag waren die Düsseldorferinnen vor heimischem Publikum gegen Mannheim (1:0) aber wieder siegreich.

Eigentlich hätten wir die Partie in der ersten Halbzeit entscheiden müssen“, DHC-Trainer Sussenburger, der gestern Geburtstag feierte. In der Tat wurden die Gäste zunächst ihrer Favoritenrolle gerecht und hatten deutlich mehr vom Spiel. Doch trotz der optischen Vorteile ließ die Führung des DHC bis zur 23. Minute auf sich warten. Gegen zweikampfstarke Münchnerinnen erzielte Sabine Markert nach einer Ecke das verdiente 1:0.

Doch bei diesem Ergebnis blieb es nicht einmal zehn Minuten. Noch vor der Pause konnten die Gastgeberinnen überraschend durch Jaqueline Dorner (30.) ausgleichen. „Das Remis am Ende zeigt uns, dass wir noch relativ viel Arbeit vor uns haben.“, erklärte Sussenburger. „Auch nach der Halbzeit haben wir viel zu wenig aus unserem Potenzial gemacht.“

Gegen Mannheim geben Kleinigkeiten den Ausschlag

„Beide Mannschaften haben eine gute Struktur gezeigt. Allerdings war das heute kein Spektakel für jeden Zuschauer.“ sagte Nico Sussenburger nach dem 1:0-Sieg am Sonntag im Topspiel gegen Mannheim. „Aus Trainersicht war das Ganze bestimmt um einiges interessanter.“ lautete der Grundtenor in den Coachinzonen beider Teams nach einer Partie, die keineswegs als Spektakel in die Annalen eingehen wird. Vor rund 100 Zuschauern am Seestern gestaltete sich die Begegnung zunächst als ein taktisches Hin und Her im strömenden Regen. Zudem waren Tormöglichkeiten zunächst rar gesät. In der 22. Minute fiel dann das Tor des Tages: Die Düsseldorferinnen überließen ihren Gegnerinnen mehr Spielanteile und konterten eiskalt durch Greta Gerke, die gegen Mannheims Torfrau mit einem sehenswerten Heber traf. Weil sich auch im zweiten Durchgang an Taktik und Durchschlagskraft nicht mehr viel änderte, feiert der DHC am Ende den fünften Saisonsieg. „Insgesamt haben wir sehr solide alles wegverteidigt und vorne ein Tor mehr gemacht als der Gegner.“ erklärte Sussenburger. „Mit der Leistung bin ich gegen eine starke Mannheimer Mannschaft sehr zufrieden.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung