Sportler des Jahres Düsseldorf wählt seine Sportler des Jahres

Der Verein Düsseldorfer Sportpresse sucht auch in diesem Jahr wieder die Sportlerin, den Sportler, den Trainer und die Mannschaft des Jahres. Bis zum 26. Januar kann in vier verschiedenen Kategorien abgestimmt werden.

 Die Organisatoren Michael Welling, Oliver Bendt und PSD-Bank-Vorstand August-Wilhelm Albert (v.l.) präsentieren das Wahlplakat.

Die Organisatoren Michael Welling, Oliver Bendt und PSD-Bank-Vorstand August-Wilhelm Albert (v.l.) präsentieren das Wahlplakat.

Foto: Keusen

Die Wahl hat offiziell begonnen. Ab sofort und bis zum 26. Januar können die Sportfans im Internet abstimmen und dabei Preise gewinnen. Der Verein Düsseldorfer Sportpresse sucht auch in diesem Jahr wieder die Sportlerin, den Sportler, den Trainer und die Mannschaft des Jahres aus der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Die Ehrungen werden im Rahmen einer Gala am 28. Januar im Savoy Theater vorgenommen. „Der Verein Düsseldorfer Sportpresse tat sich bei der Auswahl in diesem Jahr schwer“, berichtet Vizepräsident Oliver Bendt. „Es gab viele herausragende Leistungen von Düsseldorfer Sportlern. In manchen Kategorien haben wir lange diskutiert, wer letztendlich in die Auswahl kommt.“

Bei den Sportlerinnen entschied sich der VDS für zwei Ruderinnen vom RC Germania: Leonie Menzel und Leonie Pieper. Erstere gewann im vergangenen Jahr EM-Gold im Doppelzweier, ihre Namenscousine sicherte sich bei der Weltmeisterschaft im Leichtgewichts-Doppelvierer die Bronzemedaille. Die dritte Nominierung ging nach intensiver Diskussion im internen Kreis an ein Gespann: Julia Sude und Karla Borger. Das Beachvolleyball-Duo von Tusa 06 holte den Deutschen Meistertitel und gewann in China ein hochdotiertes Event der World Tour.

Bei den Männern führte auch diesmal kein Weg an einer Nominierung Timo Bolls vorbei. Das Tischtennis-Ass von Borussia Düsseldorf gewann Gold bei den Europaspielen in Minsk. Konkurrenten in dieser Kategorie sind der Deutsche Judo-Meister Johannes Frey vom JC 71 sowie Fechter Benjamin Kleibrink, der ebenfalls einen Meistertitel auf nationaler Ebene holte und mit der Mannschaft in Düsseldorf EM-Silber mit dem Florett erreichte.

Bei den Trainern scheint Fortunas Friedhelm Funkel nach der sensationellen Rückrunde der Saison 2018/19 der große Favorit auf die Auszeichnung. Ebenfalls nominiert sind Wasserball-Coach Gabor Bujka, der mit dem DSC 98 in die Bundesliga aufstieg und Nicolai Sussenburger. Der Hockey-Trainer führte die DHC-Damen zum Meistertitel in der Halle.

Die Fortuna sowie die DHC-Damen sind auch als Mannschaft des Jahres nominiert. Gute Chancen sollten aber auch die Rollstuhl-Tischtennisspieler der Borussia haben. Das Trio Sandra Mikolaschek, Valentin Baus und Thomas Schmidberger wurde zum vierten Mal hintereinander Deutscher Meister.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort