Düsseldorf-Kreisliga A: Turbulente Schlussphase in Gerresheim​

Fußball-Kreisliga A : Turbulente Schlussphase in Gerresheim

Zwei Platzverweise, vier Tore — am Ende gewinnen die Kreisliga-Fußballer 3:2.

Es hat schon unaufgeregtere Schlussphasen gegeben als die am Sonntag auf dem Fußballplatz des TuS Gerresheim. Zunächst schien alles den gewohnten Lauf zu nehmen, da der Tabellenführer der Kreisliga A mit 1:0 gegen die DJK Tusa 06 führte und drauf und dran war, den 19. Sieg im 29. Saisonspiel einzufahren. Doch dann ging es rund.

Im Schnelldurchlauf: 81. Minute Ausgleich, 88. Minute erneuter Führungstreffer, 89. Minute erneuter Ausgleich, 92. Minute erster Platzverweis für die Tusa, 94. Minute zweiter Platzverweis für die Tusa, 95. Minute Elfmeter und Siegtreffer für den TuS, Abpfiff. Niklas Alsleben erzielte den entscheidenden Treffer und sorgte damit dafür, dass die Gerresheimer weiter von der Bezirksliga träumen dürfen. Schaffen sie den Sprung, werden sie bei der Aufstiegsfeier sicher noch mal an dieses verrückte 3:2 zurückdenken.

Der Sieg war umso wichtiger, da auch die Verfolger ihre Aufgaben lösten. Der SV Wersten schlug den SSV Erkrath mit 3:1 und bleibt auf dem zweiten Aufstiegsplatz. Der SV Hösel (7:4 nach 2:4 gegen den Polizei SV) und der SC Unterbach (3:1 gegen Rhenania Hochdahl) haben jeweils vier Zähler Rückstand. Unterbach hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Der Kampf um die Aufstiegsplätze dürfte also bis zum Schluss spannend bleiben.

Klarer sieht es im Tabellenkeller aus. Der FC Bosporus (neun Punkte Rückstand) und Hochdahl (15) sind so gut wie abgestiegen, der SppVg. Hilden 05/06 fehlen sechs Punkte zur Rettung, sie hat aber noch ein Spiel in der Hinterhand.

(bes)