1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Düsseldorf am Ruder: Sportler spenden für Krebsgesellschaft NRW

Erlös der Benefiz-Regatta : Ruderer unterstützen die Krebsgesellschaft

Der Verein „Düsseldorf am Ruder“ und der RC Germania sammelten 32 000 Euro.

Dass es im Sport um weit mehr geht als bloß um Ergebnisse und Pokale beweist der Verein „Düsseldorf am Ruder“. Einmal mal im Jahr laden der und der Ruderclub Germania Düsseldorf aus Hamm zur großen Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“. Seit 2015 steigt die Regatta im Medienhafen. Die Idee dahinter: Der Rudersport verbindet Menschen und fördert den offenen Umgang mit der Krankheit Krebs.

Dabei wird auch jedes Mal Geld gesammelt und später dann feierlich an die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen übergeben. Nun stand das mal wieder an, und die Summe konnte sich absolut sehen lassen: Im festlich geschmückten Rathaus überreichte Oberbürgermeister und Schirmherr Thomas Geisel gemeinsam mit Kurt Nellessen und Cornelia Burger vom Verein „Düsseldorf am Ruder“ einen Scheck über 32 000 Euro an Margret Schrader vom Verein Krebsgesellschaft NRW.

Der Verein ist landesweit in vielen Bereichen aktiv: Er betreibt Kampagnen zur Krebsprävention in Kitas, Schulen und Betrieben, damit weniger Menschen an Krebs erkranken. Ein ebenso wichtiges Aufgabengebiet ist die Information und Beratung von Krebskranken und Angehörigen. In Düsseldorf sorgt die Krebsgesellschaft mit einer Beratungsstelle dafür, dass Ratsuchende kostenfreie Beratung und Begleitung erhalten. Mit dem Erlös der Regatta wird die Arbeit der Krebsgesellschaft, besonders das Beratungsangebot, unterstützt.

Im kommenden Jahr wird es kurz nach den Sommerferien am 15. August 2020 wieder sportlich zur Sache gehen. Team-Anmeldungen sind ab Mai im Internet möglich.