Duell der Olympiasiegerbeim DHC

Duell der Olympiasiegerbeim DHC

Das deutsche Team trifft morgen auf Argentinien.

So eine olympische Rechnung ist natürlich nicht durch ein Spiel in einem Testspielturnier zu begleichen. Im August 2016 verlor die deutsche Hockey-Nationalmannschaft das Halbfinale des Olympischen Turniers von Rio de Janeiro mit 2:5 gegen Argentinien. Am Ende gewannen die Südamerikaner sogar Gold, während sich der Sieger von Peking 2008 und London 2012 mit Bronze zufriedengeben musste.

Morgen (11.45 Uhr) stehen sich die beiden Schwergewichte der Hockey-Welt erneut gegenüber. Dieses Mal auf der Anlage des Düsseldorfer Hockeyclubs Am Seestern, möglich macht das der „Four Nations Cup 2018“. Das sei ein wichtiges Spiel mit Blick auf die Weltmeisterschaft Ende des Jahres in Indien, sagt Bundestrainer Stefan Kermas, aber eben keine echte Revanche für das 2:5 in Rio. Dafür fehlt dem morgigen Duell die Bedeutung, außerdem kann man eine Halbfinal-Niederlage bei einem großen Turnier ohnehin nicht wiedergutmachen. „Argentinien war bei Olympia einfach besser als wir“, sagt der Bundestrainer. Morgen soll das anders laufen.

Der Auftakt des Turniers in Düsseldorf war verheißungsvoll. Gegen Frankreich, das allerdings weit von der Weltspitze entfernt ist, gab es nach durchwachsener erster Hälfte ein souveränes 6:1. Das gestrige zweite Spiel gegen Belgien war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet. bes

Mehr von Westdeutsche Zeitung