1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

DSD schiebt sich in der 2. Hockey-Bundesliga auf Platz drei vor​

Hockey 2. Bundesliga : DSD schiebt sich auf Platz drei vor

Die Hockeyherren des Deutschen Sportclubs Düsseldorf haben sich mit einem 7:7 (3:4)-Unentschieden gegen Schwarz-Weiß Köln und einem 12:4 (5:2)-Sieg über den Oberhausener THC den dritten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga erkämpft.

Die Düsseldorfer zogen damit an beiden Konkurrenten vorbei und reihen sich nun hinter dem Ligaprimus Schwarz-Weiß Neuss und dem Kahlenberger HTC ein.

Für die Mannschaft von Trainer Tobias Bergmann wäre möglicherweise gegen Köln noch mehr drin gewesen. Der DSD bestimmte das Geschehen in der Schlussphase. So gelang es den Düsseldorfern, einen 5:7-Rückstand aufzuholen. Der Siegtreffer wollte aber nicht mehr fallen. Bergmann hatte sich gegen die Auswechslung des Torhüters zugunsten eines weiteren Feldspielers entschieden, was bei manchem Zuschauer für Unverständnis sorgte. „Das Remis geht in Ordnung. Für uns war es natürlich besser als eine Niederlage“, erklärte er die Sicherheitsvariante.

Gegen Oberhausen machte sein Team bereits frühzeitig den Sack zu, so dass es keiner solchen Entscheidung bedurfte. „Gegen den OTHC lief es einfach, wir konnten unsere Chancen nutzen, und auch die Verteidigung stand,“ freute sich Bergmann über den Glanztag seiner Mannschaft. Die Treffer für den DSD erzielten an diesem Wochenende Conzendorf (4), Busch (3), Cioli (3), Häbel, Górny und Ellerich (je 2) und Brock, Mertgens und Federlin.