DSD: Rückschlag im Aufstiegsrennen

DSD: Rückschlag im Aufstiegsrennen

Durch das 0:3 gegen den Bonner THV fallen die Grafenberger in der Tabelle der Regionalliga hinter den Gegner auf Platz vier zurück.

Einen Rückschlag im Aufstiegsrennen musste Hockey-Regionalligist DSD hinnehmen. Am Sonntag unterlagen die Grafenberger auf der heimischen Anlage an der Altenbergstraße dem Bonner THV mit 0:3 (0:1). Damit ziehen die Bonner am DSD vorbei und belegen nun den dritten Tabellenplatz, der bei der momentanen Tabellensituation zum Aufstieg berechtigen würde. An der Spitze liegen die beiden zweiten Mannschaften der Bundesligisten aus Krefeld und von Uhlenhorst Mülheim.

Die Düsseldorfer scheiterten gegen den Absteiger vor allem an ihrer ungenügenden Chancenverwertung. Der DSD, der die beste Offensive der Liga stellt, agierte spielerisch zwar überlegen, konnte seine Vorteile aber nicht in Zählbares ummünzen. Zu Beginn der Partie ließ das Team gleich vier Strafecken ungenutzt, der BTHV hingegen verwandelte seine einzige Ecke in der 29. Minute zur Halbzeitführung. Als der DSD im zweiten Durchgang alles nach vorne warf, baute Bonn den knappen Vorsprung durch einen Konter zum 2:0 aus. Als der DSD den Torhüter gegen einen weiteren Feldspieler tauschte, fiel das dritte Gegentor.

Mit 16 Punkten aus zehn Spielen liegt der DSD nun einen Punkt hinter dem punktgleichen Spitzentrio und hat ein Spiel weniger ausgetragen als der Bonner THV. G.G.