DSD ist Westdeutscher Meister

Die Knaben B des Grafenberger Hockey-Clubs feiern mit Trainer Holger Muth den Titel.

Düsseldorf hat einen Westdeutschen Hockey-Meister. Diese Nachricht ist an sich nichts Besonderes. Das gab es in den vergangenen Jahren schon häufiger. Das Überraschende und Neue: Nicht etwa eine Jugendmannschaft des Düsseldorfer HC hat den Titel geholt. Die Knaben B des DSD in Grafenberg haben sich in überzeugender Manier Platz eins in Westdeutschland gesichert.

„Das ist das Geilste, was ich bisher als Trainer erlebt habe“, sagte Trainer Holger Muth, der mit seinen Spielern das Glück kaum fassen konnte. Über die gesamte Saison zeigten die DSD-Knaben beeindruckende Leistungen. Nur ein einziges Spiel hat Muths Mannschaft im gesamten Saisonverlauf verloren. Beim Endrundenturnier am vergangenen Samstag spielte sich die Mannschaft von der Altenbergstraße in einen Rausch.

Im Halbfinale gegen den Marienburger SC aus Köln gab es ein ungefährdetes 8:2 (4:0). Das Endspiel bestritt der DSD gegen Abonnementmeister Uhlenhorst Mülheim. Mit konsequentem Pass- und Kombinationsspiel entzauberte Muths Team den Favoriten. Der 6:5 (5:2)-Erfolg in einem spektakulären Finale war eine Demonstration der eigenen Stärke.

„Es macht Riesenspaß mit den Jungs. Das ist einfach eine tolle Truppe“, lobte Holger Muth seine Spieler. Der Trainer betreut die Mannschaft seit dem vierten Lebensjahr seiner Schützlinge und hat über Jahre systematisch auf diesen Erfolg hingearbeitet. Eine Deutsche Meisterschaft gibt es im B-Knaben-Bereich noch nicht. Doch bei Duellen mit Spitzenteams aus Nord- und Süddeutschland holte sich die Mannschaft die Gewissheit: In ihrer Altersklasse sind Muths Knaben nationale Spitze. „Den Titel nimmt uns niemand mehr. Aber wer jetzt glaubt, unser Hunger auf Siege sei gestillt, der irrt sich“, sagte Holger Muth schmunzelnd.

Der Kader des Meisterteams: Spieler: Max Bergs, Felix Besen, Luis Harnier, Anton Flosbach, Matthias Janssen, Pitt Hennze, Constantin Könnches, Jan Liebau, Ben Marquardsen, Nino Menzel, Lukas Muth, Konrad Reents, Alexander Stroink, Tassilo Sura, Moritz Wlecke Trainer: Holger Muth Co-Trainer: Daniele Cioli und Fabian Schernewski