Hockey : Knapper DSD-Sieg nach starker Leistung

Bergmann-Team bleibt auf dem Weg in die 2. Liga unbeirrt.

Die Hockeyherren des Deutschen Sportclubs Düsseldorf haben das Spitzenspiel der Regionalliga West für sich entschieden. Gegen den Crefelder HTC II setzte sich der DSD mit 7:6 (5:3) durch. In der ersten Partie des neuen Kalenderjahres gelang den Düsseldorfern gegen die starke Bundesligareserve der Krefelder vor allem in der ersten Spielhälfte eine starke Leistung, so dass sie sich früh durch einen Treffer von Henrik Mertgens, einem Doppelpack von Tassilo Busch und einem Torerfolg von Daniele Cioli absetzten konnten. Die Gäste gaben keineswegs auf und kämpften sich noch vor der Pause auf 5:3 heran, obwohl der DSD die deutlich bessere Mannschaft war.

Nach dem Wechsel verloren die  Hausherren zunächst den Faden und ließen sich auf einen offenen Schlagabtausch mit den CHTC II ein, so dass dieser zehn Minuten vor Schluss erstmals ausgleichen konnte. Im Gegenzug schloss Rachid Sadou aber einen stark ausgespielten Angriff über rechts erfolgreich für den DSD ab und die Gäste waren wieder gefordert. Diesen Vorsprung wusste die Mannschaft von Trainer Tobias Bergmann aber dann souverän über die Zeit zu bringen. Trotz der fehlenden Konkurrenz in der Regionalliga West, in der außer dem Tabellenführer DSD und dem Tabellenletzten Club Raffelberg Duisburg nur zweite weitere Mannschaften spielen, die nicht in die zweite Bundesliga aufsteigen dürfen, bewies die Bergmann-Truppe einmal mehr, wie seriös sie trotzdem das Projekt Zweitliga-Aufstieg angeht und präsentiert sich somit auch bereits zu diesem Zeitpunkt als ernstzunehmendes Team, das sich in Zukunft in der zweiten Liga etablieren möchte.

„Wir wollten zeigen, dass wir zurecht auf dem ersten Tabellenplatz stehen. Das haben wir heute geschafft, denn trotz des knappen Spielverlaufs haben wir keinen Moment die Fassung verloren und verdient gewonnen“, sagte DSD-Kapitän Benedikt Federlin.