DSC-Frauen hilft nur noch ein Wunder

DSC-Frauen hilft nur noch ein Wunder

Für Frauen-Fußball-Landesligist DSC 99 scheint es nach nur einer Saison gleich wieder zurück in die Bezirksliga zu gehen. Im letzten Heimspiel dieser Saison unterlag der Aufsteiger aus Düsseltal dem SV Rosellen glatt mit 0:5 (0:2) und hat nun vor der abschließenden Partie beim Tabellenvierten SV Bayer Wuppertal zwei Punkte Rückstand auf den Konkurrenten SVG Neuss-Weissenberg, der in der abschließenden Runde den Tabellen-Elften SpVgg Schonnebeck erwartet.

Das Abstiegsgespenst rückt den Schwarz-Weißen damit ganz nah auf die Pelle und gegen Rosellen gruselte es besonders stark in Person von Selina Görres. Gleich vier Treffer erzielte die 27-Jährige, die einst auch als Torhüterin beim Handball-Drittligisten TuS Kamp-Lintfort auf sich aufmerksam gemacht hatte. Auf der Anlage an der Windscheidstraße sorgte die Angreiferin aus Neuss nun mit zwei frühen Toren (10./23.) schnell für klare Verhältnisse. Nach dem 0:3 durch Vanessa Hilgers (57.) musste der DSC dann in der 67. und 85. Minute einen weiteren Doppelpack von Görres schlucken.

Den Saison-Abschluss verpatzt hat derweil TuSA Düsseldorf. Die Fleherinnen, die am letzten Spieltag der Saison durch den Rückzug des FC Remscheid ohne Gegner sind, verloren beim Aufstiegs-Kandidaten SpVgg Steele klar mit 0:4 (0:2). Kathrin Howahl (4.) und Katharina Rogalla (40.) brachten die Essenerinnen bereits vor der Pause auf die Siegerstraße. Caroline Hamann sorgte dann mit einem Doppel-Schlag (70./73.) für die endgültige Entscheidung. tsch