DSC-Frauen gewinnen Düsseldorfer Hallenpokal

Frauenfußball : Frauen DSC 99 landen Überraschungscoup

Der Fußball-Bezirksligist gewinnt die Kreismeisterschaften in der Halle und ist selbst etwas verwundert. Nun geht es auf Verbandsebene weiter.

Die Fußballerinnen des DSC 99 sind neue Kreismeisterinnen in der Halle. Das Team aus Düsseltal besiegte im Finale des Turniers in der Halle der Gesamtschule an der Heidelberger Straße Gastgeber Sportring Eller mit 1:0 und qualifizierte sich damit für die Hallenmeisterschaft auf Verbandsebene.

„Das war so natürlich nicht geplant“, scherzte Trainer Detlef Dietrich hinterher. Allerdings war sein Team, das in der Feldsaison an der Bezirksliga-Spitze steht, in der Tat nicht als Favorit gestartet. Und auch in der Gruppenphase hatte es nicht nach einem Überraschungscoup des DSC 99 ausgesehen. Dort belegte das Team von der Windscheidstraße mit fünf Punkten Rückstand auf den Dauersieger CfR Links lediglich Platz zwei.

Favorit CfR LInk spielt ohne echte Torfrau

Der Niederrheinligist wurde seiner Favoritenrolle auch ohne echte Torfrau zunächst gerecht. Weil Manuela Leinung kürzlich an der Schulter operiert wurde und Ersatz-Torhüterin Jenny Schmermbeck verhindert war, stellte sich Feldspielerin Leonie Simnonia zwischen die Pfosten. Dort verrichtete die 18-Jährige ihre Aufgabe derart gut, dass der CfR seine vier Gruppenspiele allesamt ohne Gegentreffer gewann.

Gegen den 1. FFC Düsseldorf, den Post SV sowie den FC Tannenhof hieß es jeweils 2:0, gegen den DSC 99 gab es ein 1:0. Selbst im Halbfinale gegen den Sportring Eller konnte Simnonia aus dem Spiel heraus nicht überwunden werden. Das Problem war allerdings, dass ihre Mitspielerinnen den Ball auch nicht über die Linie bekamen. So musste das Neunmeterschießen entscheiden. In dem hatte Eller die besseren Nerven.

Manel Miled erzielt die entscheidenden Tore

Der Sportring hatte sich in der Gruppe B gegen den SV Oberbilk, Ratingen 04/19 sowie den FSV Hilden durchgesetzt und war als zweiter hinter Landesligist Tusa 06 in die Runde der letzten Vier eingezogen. Doch auch Mitfavorit Tusa musste im Halbfinale die Segel streichen. Die Fleherinnen unterlagen dem DSC mit 1:2. Beide Treffer erzielte Manel Miled. So kam es zu einem unerwarteten Finale zwischen dem DSC und dem Sporting Eller, in dem Torjägerin Miled erneut traf. Als einzige.

Weiter geht es für den DSC 99 nun beim Turnier um den Verbandstitel. Auch da gelte das übliche Motto der DSC-Fußballerinnen: „Spaß haben und dabei erfolgreich sein“, sagt Trainer Dietrich und sieht durchaus Chancen: „Ganz unten sehe ich uns da nicht, wir wollen da schon ein bisschen mitspielen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung