Die „Zwote“ punktet gegen Uerdingen

Die „Zwote“ punktet gegen Uerdingen

U 23 spielt 0:0 gegen den Tabellenführer.

Fortunas U 23 mausert sich in der Fußball-Regionalliga zum Favoritenschreck. Nach Borussia Dortmund am Dienstag stolperte gestern auch der KFC Uerdingen am Flinger Broich. Vor 500 Zuschauern trotzte die Fortuna dem Spitzenreiter ein verdientes 0:0-Unentschieden ab.

Trainer Taskin Aksoy musste seine Startelf gegenüber dem 2:0-Erfolg über die U 23 des BVB auf zwei Positionen ändern: Für Taylan Duman und Tim Wiesner (Profis) rückten Shunya Hashimoto und U 19-Keeper Maduka Okoye ins Team. Was im Vergleich zum BVB-Spiel aber blieb, waren die Probleme der Gastgeber, in Ballbesitz zu bleiben. Dabei wirkte der Tabellenführer gar nicht so reif, wie es Dortmund drei Tage zuvor. Der KFC wurde meist nur gefährlich, wenn es über Torjäger Marcel Reichwein ging (30., 34.). Auf der anderen Seite zielte Kaito Miyake zweimal knapp mit einem Heber (33.) und einem Freistoß (41.) daneben. Es verwunderte schon ein wenig, dass der Ligaprimus im zweiten Abschnitt kräftemäßig etwas abzubauen schien. Die Fortuna wirkte in ihrem dritten Spiel binnen sieben Tagen spritziger. Klare Torchancen konnte sich aber auch die „Zweite“ nicht erspielen. So blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

Fortuna: Okoye - Montag, Schneider, Kwadwo, Lucoqui - Kinjo, Bezerra Ehret, Naciri (85. Laws), Miyake - Hashimoto (87. Bonga), Majic (63. Froese) magi

Mehr von Westdeutsche Zeitung