1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Die U 23 holt ein 0:3 in Aachen noch auf

Die U 23 holt ein 0:3 in Aachen noch auf

Fortunas „Zwote“ schlägt sich fast selbst, zeigt dann aber Moral.

Das Wort „aufgeben“ gehört nicht zum Vokabular von Fortunas U 23-Fußballern. So viel steht allerspätestens seit gestern Nachmittag fest. Am Aachener Tivoli sah es nach 75 Minuten so aus, als steuere die „Zweite“ in der Regionalliga West schnurstracks auf die dritte Saisonniederlage in Folge zu. Zu diesem Zeitpunkt führte die gastgebende Alemannia mit 3:0, war sich ihrer Sache dabei aber offensichtlich zu sicher. So kam die Fortuna mit einem fulminanten Schlussspurt und drei Treffern binnen 15 Minuten tatsächlich noch zum Punktgewinn.

Vor allem bei Max Schijns dürfte die Erleichterung nach dem 3:3 (1:0) groß gewesen sein. Denn Fortunas junger Schlussmann avancierte vor 4600 Zuschauern zunächst zur tragischen Figur. Der Niederländer, der bei Fortunas letztem Sieg gegen Verl noch ein so starker Rückhalt war, patzte diesmal zweimal schwer. Beide Male freute sich Aachens Junior Torunarigha. Zum 1:0 musste der bullige Angreifer den Ball nur ins leere Tor schieben, weil dem aus seinem Tor enteilten Schijns ein Klärungsversuch misslang (38.). Beim 3:0 profitierte Torunarigha von einem missratenen Abschlag von Schijns (65.).

Die Gastgeber schossen somit quasi nur ein Tor selbst. Dafür war das 2:0 aber sehenswert. Eine scharfe Flanke von Nils Winter lenkte der Ex-Fortune Mergim Fejzullahu ins Tor (58.).

Weil den phasenweise gefällig mitspielenden, aber nicht zielstrebigen Gästen bis dahin in der Offensive wenig gelang, setzten nur wenige noch einen Pfifferling auf die Fortuna. Doch der früh für Jungprofi Karlo Igor Majic in die Partie gekommene Shunya Hashimoto gab nach Vorarbeit von Kianz Froese mit dem 3:1 das Startsignal für die Aufholjagd (76.). Froese selbst machte es mit dem 3:2 noch einmal richtig spannend (89.). Die Fortuna wurde tatsächlich belohnt. In der Nachspielzeit brachte Tarsis Bonga den Ball nach einer abgewehrten Ecke vors Tor, wo er irgendwie den Weg über die Linie fand.

Fortuna: Schijns - Lucoqui, Schneider, Zündorf, Kinjo - Miyake, Bezerra Ehret, Naciri (67. Sezen), Duman (84. Bonga) - Froese - Majic (43. Hashimoto); Tore: 1:0 (38.) Torunarigha, 2:0 (58.) Fejzullahu, 3:0 (65.) Torunarigha, 3:1 (76.) Hashimoto, 3:2 (89.) Froese, 3:3 (90.) Bonga