Die Frauen von Fortuna Düsseldorf spielen nur 26:26 in Meerbusch

Frauen-Handball : Fortuna sucht weiter nach ihrer Form

Das Team von Ina Mollidor kommt am Ende zu einem glücklichen 26:26-Remis.

Die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf taumelten am Samstagabend in der Sporthalle Forstenberg in Meerbusch mächtig. Am Ende kam die Mannschaft von Ina Mollidor mit einem blauen Auge davon und nahm beim 26:26 (15:14)-Unentschieden einen glücklichen Zähler mit. Für den Tabellenviertletzten Treudeutsch Lank war dieser Punktgewinn ungemein wichtig, entsprechend ließ sich das Team hinterher auch feiern.

In der 54. Minute schien das Spiel in Lank schon zugunsten der Gastgeberinnen entschieden zu sein. Joana Jeschke hatte mit einem Doppelschlag auf 25:22 für Lank erhöht. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff nahm Ina Mollidor eine Auszeit, brachte den wurfgewaltigen Rückraum um Milena Mattyssek, Leonie Berger und Eileen Neumann. Und genau dieser stach dann auch und war verantwortlich dafür, dass Fortuna zumindest einen Punkt mitnehmen sollte. Leonie Berger und zweimal Eileen Neumann, die mit neun Treffern erfolgreichste Werferin der Fortuna war, sorgte für das 25:25-Unentschieden. Azra Kartal sorgte mit ihrem fünften Treffer für die erneute Führung für Lank. Im Gegenzug traf ausgerechnet Jasmin Jarendt zum 26:26-Ausgleich und dem unterm Strich glücklichen Punktgewinn.

Im neuen Jahr sucht die Fortuna weiter ihre Form, sammelte in den fünf Spielen lediglich 6:4 Zähler. Die Mollidor-Truppe hatte eine souveräne Hinrunde mit lediglich einer Niederlage hingelegt. Auch wenn man weiter Tabellenführer ist, werden die Rot-Weißen in dieser Form den Aufstieg in die 3. Liga nicht realisieren.

Fortuna: Happe, Watermeier – Otten (1), Thanscheidt, Mattyssek (4), Borchert (1), Jarendt (3), Grimberg, Gipperich (1), Meyer, Otto, Neumann (9), Eickerling (1), Berger (6/4)

Mehr von Westdeutsche Zeitung