DHC zählt weiterhin zu den Favoriten der Bundesliga

Hockey-Bundesliga : DHC-Damen stürmen an die Tabellenspitze

Hockey Mit zwei Siegen in der Hauptstadt ist der Play-off-Platz wohl bereits gesichert.

Das Damen-Team des Düsseldorfer HC überwintert in der Feldsaison der Hockey-Bundesliga auf dem ersten Tabellenplatz. Die Düsseldorferinnen setzten sich in Berlin mit 4:1 (1:0) gegen die Zehlendorfer Wespen durch und gewannen ebenfalls beim Berliner HC, mit 2:1 (1:0). Mit den beiden  Siegen haben die Oberkasselerinnen bereits 18 Punkte Vorsprung auf dem fünften Tabellenplatz, und damit ist ihnen die Teilnahme an den Play-offs eigentlich nicht mehr zu nehmen.

Vom Zweiten trennen die Düsseldorfer Tabellenführerinnen vier Punkte, was insofern von Bedeutung ist, als dass der erste Tabellenplatz die Teilnahme am internationalen EHL-Wettbewerb, den es im kommenden Jahr auch für die Damen geben wird, garantiert.

Bei den Zehlendorfer Wespen, gegen die die Düsseldorferinnen im Hinspiel patzten und nicht über ein 1:1 hinaus gekommen waren, wurden die Damen vom Seestern diesmal ihrer Favoritenrolle gerecht. Elisa Gräve brachte ihr Team mit einem Ecken-Nachschuss per argentinischer Rückhand in Führung. Der zweite Treffer des Gäste-Teams ließ auf sich warten, denn der DHC vergab in der ersten Spielhälfte noch einige klare Möglichkeiten. Zum 3:0 erhöhte dann jedoch Deirdre Duke mit ihren ersten Treffern für den DHC direkt per Doppelpack. Nachdem den Berlinerinnen der Anschlusstreffer per Stechertor gelungen war, traf Greta Gerke zum 4:1-Endstand.

Die DHC-Damen bringen Vorsprung sicher ins Ziel

Gegen den Tabellensiebten vom Berliner HC brachte Julia Drechshage den DHC kurz vor der Halbzeitpause verdient in Führung. Erneut Duke erhöhte für die Düsseldorferinnen nach einem langen Zuspiel in den Kreis zum 2:0, das für die Gäste noch wichtig sein sollte, da die Berlinerinnen fünf Minuten vor Spielende durch eine Strafecke auf 1:2 verkürzten und die Partie noch einmal spannend machten. Doch das DHC-Team  brachte den Erfolg souverän über die Zeit.

„Es ist sehr gut, wie abgeklärt wir inzwischen damit umgehen, wenn wir in Führung liegen und uns so auch für unsere Leistungen belohnen“, erklärte DHC-Routinier Sabine Markert zufrieden. „Diesen Schwung müssen wir jetzt auch mit in die Halle nehmen.“ Für die Düsseldorferinnen geht es am ersten Dezemberwochenende unter dem Hallendach weiter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung