1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DHC will sich die beste Position sichern

Hockey : DHC will sich die beste Position sichern

Dazu benötigt das Damenteam allerdings Siege gegen den Crefelder HTC und Essen.

Düsseldorf. Die Hockeydamen des Düsseldorfer HC treffen am Samstag um 14 Uhr in eigener Halle auf den Crefelder HTC und spielen am Sonntag um 12 Uhr in Essen. Die Mannschaft von Trainer Nico Sussenburger verpasste es am vergangenen Wochenende, sich bereits den ersten Tabellenplatz und somit das Heimrecht für das Viertelfinale zu sichern, da die Düsseldorferinnen zwar zunächst gegen den engsten Mitkonkurrenten Köln gewannen, sich jedoch gegen den HTC Uhlenhorst Mülheim eine Niederlage leisteten und somit wieder punktgleich mit den Kölnerinnen sind. Insofern wollen die Düsseldorferinnen, die momentan noch das bessere Torverhältnis besitzen, mit zwei Siegen und möglichst vielen Treffern die Tabellenführung verteidigen.

Die Chancen dazu stehen weiterhin nicht schlecht, denn der DHC trifft auf die Ligaschlusslichter aus Krefeld und Essen, gegen die sich die Damen vom Seestern im Hinspiel mit 9:0 und 18:0 durchsetzten, während RW Köln zunächst gegen Mülheim spielen muss und danach am Sonntag erst auf Krefeld trifft. „Köln hat also die schwierigeren Aufgaben und müsste 16 Tore mehr schießen als wir. Das wäre wirklich unglaublich, wenn wir uns das nehmen lassen“, sagt DHC-Coach Nico Sussenburger.

Seine Mannschaft tritt jedoch ersatzgeschwächt an, da die Nationalspielerinnen Annika Sprink, Selin Oruz und Lisa-Marie Schütze zum Feldlehrgang nach Singapur fliegen mussten. Somit muss Sussenburger einige Positionen mit Spielerinnen der zweiten Mannschaft besetzen, doch auch darin sieht er „kein großes Problem“. „Wir haben einen breiten Kader. Sicherlich sind wir nicht so gut eingespielt wie sonst, aber ich bin mir sicher, dass wir die Aufgabe gemeinsam erfolgreich meistern werden“, sagte Sussenburger.