DHC verschläft den Start

3:5-Niederlage in Mannheim war leicht zu vermeiden.

Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC unterlagen beim Mannheimer HC mit 3:5 (1:4). Beim Play-off-Kandidaten vom Neckar verschliefen die Düsseldorfer den Beginn der Partie gänzlich und lagen bereits nach zehn Spielminuten mit 0:4 zurück. Vor der Pause konnte Wei Adams noch auf 1:4 verkürzen, doch auch wenn der Titelanwärter aus Mannheim in der zweiten Spielhälfte nicht an seine Leistungen anknüpfen konnte, sollte es für den DHC nicht reichen, um die Partie noch zu drehen.

Till Brock und Felix Meyer brachten ihre Mannschaft zwischenzeitlich auf 3:4 heran, doch Mannheims Eckenspezialist Gionzalo Peillat traf in der 50. Minute erneut und erstickte damit alle Hoffnungen der Düsseldorfer auf einen Punktgewinn.

„Danach war es für die Jungs einfach zu schwer, noch mal zurückzukommen“, sagte DHC-Coach Mirko Stenzel. Trotz der Niederlage stehen die Düsseldorfer noch immer auf einem Nicht-Abstiegsplatz, da auch das andere Mannheimer Team, der TSV, bei Uhlenhorst Hamburg unterlag und somit weiterhin einen Punkt hinter den Düsseldorfern liegt. „Nach dem schlechten Start war das Spiel der Jungs absolut in Ordnung“, sagte der DHC-Trainer. „Leider bekommen wir zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt nach dem 3:4 das fünfte Gegentor.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung