1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey-Bundesliga: DHC sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf

Hockey-Bundesliga : DHC sendet ein Lebenszeichen im Abstiegskampf

Im Bundesliga-Kellerduell gelingt ein glücklicher 3:2-Sieg gegen den Münchener SC.

Düsseldorf. Hoffnungsschimmer für die Hockeyherren vom Seestern. Der Düsseldorfer HC konnte sich im Kellerduell gegen den Münchener SC mit 3:2 (2:1) durchsetzen und wahrte so den Anschluss auf den Nicht-Abstiegsplatz in der ersten Bundesliga, da der Konkurrent Blau-Weiß Berlin gleichzeitig dem Mannheimer HC unterlag.

Die Düsseldorfer starteten überzeugend und gingen bereits in der dritten Minute durch einen Treffer von Alexander Vogel in Führung. Als die Gäste in der elften Minute gleichzogen, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die Nervosität auf beiden Seiten zu spüren war. Wohl wegen des „Klassenkampfes“ war die Begegnung durch viele technische Fehler und daraus resultierendes Konterspiel geprägt. Die besseren Chancen erarbeiteten sich im Verlauf jedoch die Gäste aus München. Dass diese ungenutzt blieben, bestrafte der DHC letztendlich noch vor der Pause durch einen weiteren Treffer von Alexander Vogel. Als Florian Fischer 20 Minuten vor Spielende für den DHC auf 3:1 erhöhte, schien das Spiel zugunsten des Gastgebers entschieden.

Doch der DHC leistete sich in der Schlussphase der Partie erneut zu viele unnötige Ballverluste, so dass es den Münchnern noch einmal gelang, auf 2:3 heranzukommen. Und die Gäste hatten mit dem Schlusspfiff sogar die Möglichkeit zum Punktgewinn auf dem Schläger, als der bayrische Angreifer den Ball weit über das leere Tor der Oberkasseler schlenzte.

Bei den Münchnern war die Moral im Anschluss gebrochen, während der DHC den glücklichen Punktedreier bejubelte, der dem Team vom Seestern nun wieder eine realistische Chance auf den Klassenerhalt beschert.