DHC-Herren starten in die neue Saison

DHC-Herren starten in die neue Saison

Das verjüngte Team vom Seestern trifft auf zwei Hamburger Teams.

Eine Woche nach dem offiziellen Start der Hockey-Bundesliga, beginnt nun auch für den Düsseldorfer HC die neue Spielzeit. Heute (16:30 Uhr, Am Seestern) gastiert zunächst das Team vom Club an der Alster in Düsseldorf, einen Tag später (14:30 Uhr) empfängt die Mannschaft von Mirko Stenzel den Hamburger Polo Club. „Wir freuen uns sehr auf die neue Saison“, erklärt der DHC-Trainer vor dem ersten Doppelspieltag der neuen Spielzeit, fügt aber gleich hinzu, „dass es auch in diesem Jahr nicht viel einfacher wird, zumal wir ja ein paar Leistungsträger verloren haben.“

In der Tat haben im Vergleich zur Rückrunde der vergangenen Saison gleich 13 Spieler dem DHC den Rücken gekehrt. Allerdings eröffnete diese Welle der Abgänge dem Trainerteam auch gleichzeitig neue Möglichkeiten in der Kaderplanung: „Wir werden in dieser Spielzeit vermehrt auf unsere starke Jugend setzen. Mit Ben Dammer, Julius Fingerhut und Linnart Schmitz haben wir schon jetzt drei fähige Jungs für jeden Mannschafts-Teil hochgezogen“, sagt Stenzel. Darüber hinaus befinden sich mittlerweile zwölf Spieler zwischen 17 und 21 Jahren im Kader der Landeshauptstädter. Das macht einen Altersdurchschnitt von knapp 25 Jahren.

Auch deshalb wird das Ziel „Klassenerhalt“ laut Stenzel „nicht ganz so einfach“ zu erreichen sein. „Natürlich haben wir mit den jüngsten Kader in der Liga. Aber auch wenn wir verhältnismäßig wenig Bundesligaerfahrung in den eigenen Reihen haben, wird sich am Wochenende jeder darauf konzentrieren, was er am Besten kann und das ist Hockeyspielen.“ Es sei für die meisten Jungs nicht alltäglich, sich in so jungen Jahren in der Bundesliga zeigen zu dürfen.

Zum Glück hat Leitwolf Dominic Giskes noch ein Jahr drangehängt, was für seine jungen Mitspieler sicherlich wichtig ist. Nach Platz zehn in der Vorsaison gilt es für den DHC, an diesem Wochenende erstmal „gut zu starten.“

„Alster“ und der Hamburger Poloclub sind laut Stenzel direkt zwei „Hochkaräter“, die vor heimischem Publikum erwartet werden. Beim DHC-Coach überwiegt mit Blick auf die nächsten beiden Partien jedoch die Vorfreude: „Natürlich wollen wir gleich punkten, auch wenn wir wissen, dass beide Hamburger Teams uns absolut nichts schenken werden.“ Der Trainer ist sicher, im Verlauf der Saison die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt sammeln zu können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung