1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: DHC-Herren scheitern zweimal nur kanpp

Hockey : DHC-Herren scheitern zweimal nur kanpp

Nur der Klassenerhalt zählt am Seestern.

Sie waren nah dran an einer echten Überraschung. Am Ende standen die Hockeyspieler des DHC aber mit leeren Händen da. In der Hallen-Bundesliga verlor die Mannschaft von Trainer Akim Bouchouchi gegen die Endrundenkandidaten aus Mülheim und Krefeld. Damit sind alle zarten Hoffnungen, selbst um die Play-off-Plätze mitspielen zu können dahin. „Unser Ziel heißt klar und eindeutig Klassenerhalt“, sagte Trainer Akim Bouchouchi.

Seine Mannschaft deutete in beiden Spielen an, dass der Abstand zu den besten Teams im Westen nicht groß ist. Gegen Rekordmeister Uhlenhorst Mülheim hieß es in heimischer Halle am Samstag bei der Schlusssirene gerade einmal 5:7 (2:4). Am Sonntag unterlag der DHC dann in Krefeld mit 6:10 (2:4).

Vor allem gegen Mülheim hatten die Oberkasseler bis zum Ende gut mitgehalten. Entscheidend war wohl, dass die Gäste kurz vor und kurz nach der Pause trafen und sich ein kleines Polster verschaffen konnten. Auch am Sonntag kämpfte sich der DHC trotz Rückstand immer wieder heran. In Krefeld hätte es vielleicht in der Schlussphase noch spannender werden können. Aber Clemens Oldhafer, der für den DHC am Samstag noch dreimal getroffen hatte, vergab einen Siebenmeter.

In der Tabelle liegt die Mannschaft von Coach Bouchouchi weiter vor dem Abstiegsrang, auf dem Schwarz-Weiß Neuss rangiert. Noch vor Weihnachten kann sich der DHC aller Abstiegssorgen entledigen. Kommendes Wochenende tritt das Team vom Seestern gegen Aufsteiger Schwarz-Weiß Köln und bei Schlusslicht Neuss an. Sollte der DHC in beiden Spielen punkten, dürfte der Klassenerhalt so gut wie sicher sein. Das Hinspiel gegen Neuss hatten Bouchouchis Spieler für sich entscheiden können. Mehr als der Ligaverbleib ist wohl nicht drin. jawo