DHC-Damen lassen den TSV Mannheim leben

DHC-Damen lassen den TSV Mannheim leben

Mit dem 1:1 hält der Gegner die Klasse. Ideale Vorbereitung fürs Final-Four war es nicht.

Das war nicht die Mannschaft, die im Play-off-Finale in Krefeld Meister werden kann. Die Damen des Düsseldorfer HC spielten beim TSV Mannheim nicht mit der letzten Konzentraion und keinem absoluten Siegeswillen. Aber das brauchten sie auch nicht unbedingt, da sie bereiis längst für die Runde der letzten Vier qualifiziert sind. „Man hat gemerkt, dass Mannheim heute sehr engagiert war und auch in den Zweikämpfen sehr stark. Wir haben das nur phasenweise gut angenommen, weil uns die letzte Konsequenz fehlte“, erklärte DHC-Trainer Nico Sussenburger.

Die Damen des TSV Mannheim haben auch dank dieses 1:1-Unentschiedens gegen den Düsseldorfer HC den Klassenerhalt am letzten Spieltag perfekt gemacht. Durch den Punktgewinn verbleiben die Mannheimerinnen auf dem zehnten Platz, wohingegen der Großflottbeker THGC den Weg in die 2. Liga antreten muss.

Dabei waren die favorisierten Düsseldorferinnen zunächst besser ins Spiel gekommen und bereits in der sechsten Spielminute per Ecke durch Sabine Markert in Führung gegangen. Doch die Mannheimerinnen ließen sich vom frühen Rückstand nicht einschüchtern, suchten stattdessen selbst den Weg vors gegnerische Tor. Auch der DHC wirkte allerdings defensiv gut eingestellt und so blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung der Gäste.

Die zweite Halbzeit begann wie schon der erste Durchgang mit einem frühen Treffer, doch diesmal waren es die Kurpfälzerinnen, die zum 1:1 Ausgleich kamen. Emma Sophie Heßler brachte ihr Team in der 33. Spielminute dem Ziel Klassenerhalt ein Stück näher. So warfen die Mannheimerinnen noch einmal alles hinein, doch auch der DHC ließ nicht mehr viel zu und so blieb es beim 1:1 Endstand. Dieser bedeutete jedoch am Ende, dass der TSVM auch im kommenden Jahr erstklassig spielen wird. Red