1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

DFB-Pokal-Highlight in der Arena: KFC Uerdingen trifft auf den BVB

Pokal-Highlight in der Arena : Uerdinger erwarten volle Arena im Pokal gegen den BVB

Fußball Das Stadion wäre allerdings bereits bei 32 000 Zuschauern ausverkauft.

Die Fortuna muss für ihr Erstrundenspiel bis in den Schwarzwald reisen (siehe Text oben auf der Seite), und dennoch gibt es in Düsseldorf ein DFB-Pokal-Spiel zu sehen: Der KFC Uerdingen, dessen eigenes Stadion marode ist, empfängt am heutigen Freitagabend (20.45 Uhr) das Topteam Borussia Dortmund in der Arena.

Da dürfte es zum ersten Mal halbwegs voll werden bei einem Uerdinger „Heimspiel“ in Stockum. Bei den ersten beiden KFC-Auftritten in der dritten Liga verloren sich im Schnitt nicht mal 3000 Zuschauer in der Arena. Nicht viel angesichts der rund 1,6 Millionen Euro Miete, die die Krefelder für ihr einjähriges Gastspiel an die Stadt Düsseldorf abdrücken müssen.

Heute soll sich der temporäre Umzug nach Düsseldorf erstmals auch finanziell lohnen: „Eine Supergeschichte wäre, wenn wir die maximal uns mögliche Auslastung erzielen würden. Bei so einem Spiel können wir gute Werbung für unseren Verein machen“, sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart bei der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. Komplett voll wird die Arena allerdings nicht werden, die Stehplätze auf der Südtribüne — Heimat der Fortuna-Fans — sind für den KFC-Anhang tabu. Die Arena wäre bei knapp 32 000 Zuschauern ausverkauft. Ein nicht gerade geringer Teil davon wird dem BVB die Daumen drücken.

Sportlich sind die Rollen sogar noch eindeutiger veteilt. Alles andere als ein klarer Dortmunder Sieg wäre eine Sensation. Dennoch sagte Weinhart: „Wir öffnen das Stadion nicht, um Bratwurst zu verkaufen. Wir sind eine Mannschaft aus der dritten Liga, das ist auch eine Profiliga. Und ich denke, dass wir schon die Berechtigung haben sollten, das Spiel gewinnen zu wollen.“