1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Deutliche Klatsche für die Hockey-Herren des DHC in Krefeld

Hallenhockey-Bundesliga : Klatsche in Krefeld für Giskes & Co.

DHC-Herren nach desolater Leistung lernfähig.

Das Herren-Team des Düsseldorfer HC ging erstmals an einem Doppelspieltag der Hallenhockey-Bundesliga in dieser Saison leer aus. Gegen den Crefelder HTC unterlagen die Düsseldorfer mit 1:9 (1:3), und gegen Rot-Weiß Köln zog der DHC mit 2:5 (1:3) ebenfalls den Kürzeren.

Nach gutem Start, verlor das Team vom Seestern in der zweiten Halbzeit in Krefeld völlig den Faden. Die Mannschaft der Trainer Sebastian Folkers und Dietmar Alf präsentierte sich in desolater Form und lud die Gastgeber immer wieder mit vielen Fehlern zu leichten Toren ein. So erhöhten die Seidenstädter angeführt von Nationalspieler Niklas Wellen das Ergebnis auf ein deutliches 9:1. „Es nervt, dass wir offensichtlich nichts aus dem vergangenen Wochenende gelernt haben. So gewinnt man gegen solche Gegner keinen Blumentopf“, kommentierte Folkers die schwache Vorstellung.

Der DHC präsentierte sich im Spiel gegen den neuen Tabellenführer Rot-Weiß Köln als durchaus lernfähig. Denn gegen den Favoriten aus der Domstadt gelang es dem DHC, das Spiel über weite Strecken offen zu halten. So traf Dominic Giskes nach dem frühen 0:2-Rückstand zum Anschluss, doch Köln stellte noch vor der Pause den Abstand wieder her. Auch nach Wiederanpfiff bestraften die Kölner sofort eine Düsseldorfer Unaufmerksamkeit, womit die Vorentscheidung der Partie bereits gefallen war, da nur Giskes noch einmal gefährlich werden konnte. „Auf dieser Leistung können wir absolut aufbauen. Ich bin froh, dass wir endlich mal sechzig Minuten konstant gespielt haben“, lobte Folkers seine Spieler.