Der Tabellenführer ART Giants hat nun sechs Punkte Vorsprung

Basketball Regionalliga : ART Giants zeigen Fans eine Gala-Vorstellung

Mit einem Kantersieg baut das Jönke-Team den Vorsprung auf die Verfolger aus.

Was für ein Paukenschlag der ART Giants Düsseldorf. Die Mannschaft von Trainer Jonas Jönke fegte am neunten Spieltag der ersten Basketball-Regionalliga der Herren den bis dato ärgsten Verfolger BBG Herford mit 112:65 (27:16/32:18/23:21/30:10) vom Parkett der Halle im Comenius-Gymnasium und baute seinen Vorsprung an der Tabellenspitze mit jetzt 18:0 Punkten auf sechs Zähler aus. Allerdings haben die Hertener Löwen als Zweiter sowie Herford als Dritter bei jeweils 12:4 Punkten ein Spiel weniger. „Der Knoten ist offenbar endgültig geplatzt, das war eine überragende Leistung“, sagte Jönke.

Sein Team war von der ersten Sekunde an hellwach, nach weniger als drei Minuten meldete die Anzeigetafel ein 11:0. „Dieser tolle Start hat uns natürlich viel Sicherheit gegeben“, sagte Jönke. Die Herforder hingegen wirkten verunsichert - hinzu kam, dass ihr bester Korbjäger Vaidotas Volkas von Sebastian Kehr und Michael Agyapong komplett aus der Partie genommen wurde. „Die zwei haben einen fantastischen Job gemacht“, verteilte Jönke ein Extra-Kompliment. Er zollte allerdings der gesamten Defensive ein Lob. „Durch unsere starke Verteidigung ist der Sieg letztlich so hoch ausgefallen.“

Smith, Giddens und Cooper spielen sich in einen Rausch

Denn in die andere Richtung ging es nach der Eroberung des Balles zügig und schnörkellos. In rasantem Tempo wurden die Kombinationen mit derart vielen Ideen vorgetragen, dass es die über 300 Zuschauer immer wieder von ihren Sitzen riss.

Jamal Smith begeisterte mit Korblegern nach artistischen Flugeinlagen, Deion Giddens traf von überall wie er wollte, und im Aufbau ließ DeShaun Cooper mit seinen Pässen die Fans immer wieder applaudieren. Getragen von dieser Stimmung spielten sich die Giants in einen Rausch und überrollten die Herforder im letzten Viertel mit schier unfassbaren 30:10 Punkten. „Unsere Fans waren wie ein sechster Mann, für die großartige Unterstützung sind wir sehr dankbar. Das nimmt auch jeder Spieler auf dem Parkett wahr“, erklärte Jönke.

Der von der Konkurrenz als „Millionen-Truppe“ bezeichnete Kader der Giants scheint tatsächlich ein Schwergewicht für diese Liga zu sein. Eine Aufgabe von Trainer Jonas Jönke wird es daher in Zukunft und besonders nach der Gala gegen Herford sein, das Team immer wieder zu erden und für die nächste Aufgabe zu fokussieren. Beim Tabellen-Zehnten Leverkusen (6:12 Punkte) wartet am Samstag (19.30 Uhr, Werner-Heisenberg-Gymansium) laut Jönke nämlich nur auf dem Papier eine leichte Aufgabe. „Der Aufsteiger ist durch seine Heimstärke unangenehm, wir sind gewarnt“, sagte Jönke.

Punkte ART Giants: Giddens (22), Smith (19), Reminas (14), Cooper (13), Zvinklys (11), Galvez-Braatz (9), Kehr (9), Mesghna (6), Agyapong (4), Weichsel (3), Broer (2), Krvavac (0)

Mehr von Westdeutsche Zeitung