1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

"Der Klassenerhalt ist für die ART Giants Düsseldorf noch möglich​"

Basketball-Interview : ART Giants: Der Klassenerhalt ist möglich

Tim Uhden hofft, dass die Basketballer aus der Negativ-Spirale herauskommen.

Ein Spiel noch, dann geht es um alles. Am Samstag erwartet die Basketballer der ART Giants in der eigenen Halle die BSW Sixers zum letzten Spiel der regulären Saison. Danach beginnt die Abstiegsrunde. Für den Aufsteiger in die Pro B geht es damit um den Klassenerhalt. Der wird zwar schwer, SG ART Giants-Vorstand Tim Uhden hat die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben.

Herr Uhden, wie sehen sie die Situation vor den letzten Saisonspielen?

Tim Uhden: Es ist viel Anspannung zu spüren. Wir haben noch ein Spiel in der regulären Saison und danach geht es in den Play-downs für alle darum, den Klassenerhalt zu sichern. Das wird nach dem bisherigen Saisonverlauf nicht ganz einfach für uns. 

Sind Sie zuversichtlich, dass der Klassenerhalt klappt?

Uhden: Die Mannschaft arbeitet gut und hart. Alle haben das gleiche Ziel. Jetzt müssen wir diesen Einsatz, den Mannschaft und Trainer in der Woche zeigen, auch in mehreren Spielen hintereinander aufs Parkett bringen und uns belohnen.

War der Effekt durch den Trainerwechsel spürbar?

Uhden: Es gab eine Phase, da ist ein Ruck durchs Team gegangen. Die Ergebnisse sind aber leider ausgeblieben. Der Heimsieg gegen den Tabellenführer Itzehoe war klasse und hat gezeigt, was eigentlich in dieser Mannschaft steckt. Aber jetzt geht es darum, in den Play-Downs konstant für mehrere Spiele die bestmögliche Leistung aufs Spielfeld zu bringen. Die war bisher oft nur in Ansätzen zu sehen. Ich merke aber, dass die Mannschaft das will.

Hätten Sie vor der Saison gedacht, dass es so schwer wird?

Uhden: Nein! Wir sind ja auch sehr, sehr stark gestartet in die Saison, haben drei Siegen geholt. Da haben wir auch etablierte Mannschaften geschlagen. Damit hat alles darauf hingedeutet, dass wir eine vernünftige Premierensaison in der Pro B hinlegen können. Dann sind wir in eine Negativspirale reingelaufen und sind da immer noch drin. 

Was bedeutet der mögliche Abstieg für den Verein?

Uhden: Absteigen möchte natürlich niemand und es ist für alle nicht leicht gerade, damit umzugehen. Wir hatten uns das alles anders gewünscht und hoffen, dass wir durch unsere Arbeit noch den Klassenerhalt sichern können.

Der Aufstieg war Ergebnis jahrelanger Arbeit. Wie ist der Verein aufgestellt?

Uhden: Der Verein ist natürlich deutlich mehr als nur eine Bundesliga-Mannschaft. Wir sind im männlichen Bereich einer der größten Basketballvereine Deutschlands. Wir haben eine U 19-Mannschaft in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga, wir spielen mit der U16 in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Trotzdem wäre es natürlich wichtig, dass die Bundesliga-Mannschaft erhalten bleibt. Aber auch im Worst Case wäre hier nicht alles vorbei. Darüber müssen wir aber noch gar nicht reden. Noch ist alles möglich.