Der DSD, der Aufsteiger in die 2. Liga, zeigt Schwächen

Hockey-Regionalliga: DSD unterliegt im letzten Heimspiel

Gegen die „Zwote“ aus Mülheim gibt es eine 4:5-Niederlage.

Im letzten Heimspiel der aktuellen Hallensaison unterlag der Deutsche Sportclub Düsseldorf gegen den HTC Uhlenhorst Mülheim II mit 4:5 (1:3). Der DSD blieb gegen den Tabellendritten von der Ruhr deutlich unter seinen Möglichkeiten, so dass die Gäste die Siegesserie des Tabellenführers, der seit neun Spieltagen ohne Punktverlust geblieben war, an diesem Wochenende beendeten.

Einen 0:1-Rückstand wusste Daniele Cioli in der 17. Spielminute noch auszugleichen, doch das Heimteam kam gegen Ende der ersten Spielhälfte deutlich ins Hintertreffen und musste zur Halbzeitpause einen 1:3-Rückstand verkraften. Auch nach der Pause erwischten die „Uhlen“ den besseren Start und erhöhten sogleich auf 4:1. Doch die Gerresheimer hatten im zweiten Durchgang die passendere Antwort auf die Mülheimer Offensive und kamen durch die Treffer von Sadou, Pink und Ellerich zum zwischenzeitigen Ausgleich.

Ein unnötiger Ballverlust in der eigenen Spielhälfte ermöglichte dann den Gästen jedoch die erneute Führung, die letztendlich auch zum Sieg beim Tabellenführer reichte. So muss der DSD am kommenden Wochenende noch mindestens einen Punkt einfahren, um die Tabellenführung gegenüber dem CHTC II zu sichern. Dabei handelt es sich jedoch nur noch um ein ideelles Ziel für die Mannschaft von Tobias Bergmann, die bereits in die zweite Bundesliga aufgestiegen ist.