Der DSC 99 möchte zurück in die Erfolgsspur

Fußball-Landesliga : DSC will sich auch in der Liga endlich wieder belohnen

Die Düsseldorfer Landesligisten müssen sich im Pokal quälen und kommen nur zu knappen Erfolgen.

Der DSC 99 hat das Gewinnen also doch noch nicht verlernt. In der Fußball-Landesliga wartet das Team von Andreas Billetter nun schon seit zehn Spieltagen auf einen Sieg. Dafür gab es unter der Woche aber zumindest im Kreispokal ein Erfolgserlebnis. Wenn auch mit Mühe wurde der „Club“ in der Partie beim Kreisligisten Polizei SV seiner Favoritenrolle gerecht und zog nach Treffern von Jeffrey Eshun (55.) und Can Aydin (78.) mit einem 2:0-Sieg in die nächste Runde ein. „Es war eine schwere Geburt. Letztlich sind wir aber für unsere Geduld belohnt worden“, sagt der erleichterte Andreas Billetter. Der A-Lizenzinhaber hofft, dass nun am Sonntag auch gegen Teutonia St. Tönis der Knoten in der Liga wieder aufgeht. „Das ist ein guter Aufsteiger, aber auf eigenem Platz haben wir den Anspruch zu bestehen“, erklärt der 44-Jährige. Hoffnung bezieht der Coach vor allem aus der verbesserten Personallage im Sturm. Dort steht neben Torjäger Jeffrey Eshun (Rotsperre abgelaufen) in Burkibar Cisse ab sofort auch ein Neuzugang zur Verfügung. Den zuletzt in Bayern aktiven 25-Jährigen bezeichnet Billetter als „dribbel-, zweikampf- und laufstark“. Cisse nimmt den Platz im Kader ein, der durch den Abschied von Andreas Kus frei geworden ist. Dieser will sich vorerst auf Familie und Beruf konzentrieren.

MSV-Jungspunde springen im Pokal in die Bresche

Auch beim Stadtrivalen MSV Düsseldorf zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach unten. Für Mounir Bouhou ist die aktuelle Durststrecke aber erklärbar. „Es ist bei uns aktuell wir im normalen Leben. Erst geht die Waschmaschine kaputt, dann der Trockner und dann der Fernseher“, sagt der sportliche Leiter mit Verweis auf die Ausfälle einiger Leistungsträger. „Wir können das  nicht verkraften, haben aber ja zum Glück doppelt so viele Punkte geholt im Vergleich zum Vorjahr.“ Im Kreispokal trafen die Jungspunde. Nach 0:2-Rückstand sicherten Ilias El Joudi (56.), Jaouad Jaha (78., Elfmeter) und Ayyoub Jidan (79.) gegen den Lohausener SV das Weiterkommen. Auf sie kommt es am Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Odenkirchen an.

Wie man sich aus einer schwierigen Lage befreit, zeigte am vergangenen Wochenende der Rather SV, der mit dem 5:3 über den MSV als  Reaktion auf das zuvor erlittene Debakel gegen Kapellen. Beim Tabellenschlusslicht aus Holzheim muss Rath nun nachlegen. Dass auch solche vermeintlichen Pflichtaufgaben ihre Tücken haben, erlebte die Kusel-Elf unter der Woche im Kreispokal, in dem man sich gegen den SV Hösel zu einem 3:2-Sieg mühte (Tore: Fumiya Tanaka, Anas Oualdali, Nico Stillger).

Mehr von Westdeutsche Zeitung