Der CfR Links spielt, doch Menden macht die Tore

Der CfR Links spielt, doch Menden macht die Tore

Den Heerdterinnen bleibt erneut ein Sieg verwehrt. Tusa überrollt den DSC.

Für Wanderer ist das Siebengebirge oft ein anstrengendes Unterfangen, für Frauen-Fußball-Regionalligist CfR Links war schon die Tal-Lage des Sportplatzes in St. Augustin am Rhein ein nicht zu überwindendes Hindernis. Dabei konnte das Team von Trainer Moulay Rhoulimi fast eine Stunde lang durchaus überzeugen, am Ende aber verloren die Rot-Schwarzen beim SV Menden dann doch mit 1:4 (1:1). „Wir waren bis kurz nach der Pause die klar bessere Mannschaft. Meine Spielerinnen sind über dieses Ergebnis sehr enttäuscht“, sagte Rhoulimi.

Zwar war der CfR schon nach vier Minuten in Rückstand geraten, als Torfrau Jenny Schmermbeck den Ball nach einem Schuss von Rebecca Barth durch die Hände hatte gleiten lassen. Davon aber ließen sich die Heerdterinnen nicht schocken. In der 21. Minute schob Patricija Parlov nach einer butterweichen Flanke von Jolina Niewiadomski den Ball an Mendens Schlussfrau Kristin Kosel vorbei zum 1:1 über die Linie. Vier Minuten später wurde dem CfR dann ein Strafstoß verwehrt, danach rettete Kosel ihre Farben mehrmals vor einem Rückstand.

Eine Unachtsamkeit jedoch ließ Paula-Emmi Waffen in der 56. Minute frei vor Schmermbeck auftauchen, Menden lag erneut vorne. Zwar steckte der CfR auch diesen Nackenschlag weg, doch die Kräfte ließen nach. Das nutzte Jessica Bogdoll mit zwei Treffern (75. und 83.) gnadenlos aus. „Wir haben es vor der Pause versäumt, den Sack zuzumachen“, sagte Moulay Rhoulimi.

Keine Gnade kannte in der Landesliga die Tusa mit dem DSC 99. Das Team von Trainerin Silke Koslat überfuhr den Stadt-Nachbarn mit 5:1 (3:0) und verbesserte sich in der Tabelle auf den sechsten Platz. Schon zur Pause hatten die Fleherinnen durch Treffer von Katrin Schulze (13.), Yasmina El-Gars (27.) sowie Mandy Zimmermann (33.) für klare Verhältnisse gesorgt.

Begünstigt durch einen Platzverweis kurz nach Pause konnte die Tusa den Sieg dann ungefährdet über die Runden bringen. Luisa Blank (73.) erhöhte auf 4:0, dem Ehrentreffer von Justine Hesse (83.) ließ Schulze in der 89. Minute das 5:1 folgen. Der DSC bleibt damit auf einem Abstiegsplatz kleben.